Die Himmelskanone im Treptower Park

Archenhold-Sternwarte um 1900 (Foto: Repro: Drescher)
Alt-Treptow. Im Treptower Park steht seit 1896 das längste Linsenfernrohr der Welt. Zur Gewerbeausstellung eröffnete Friedrich Simon Archenhold (1861-1939) die heute nach ihm benannte Sternwarte. Die Postkarte aus dem Museum Treptow zeigt den provisorischen hölzernen Bau. Das heutige Gebäude wurde 1909 eingeweiht. Am 23. Februar ab 20 Uhr können Besucher miterleben, wenn die über 100 Jahre alte "Himmelskanone" auf das Sternbild Fuhrmann gerichtet wird. Eintritt sechs, ermäßigt drei Euro. RD
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.