Frische Töne zu neuen, hellen Farben

Die Fassade der Musikschule erhielt bei der Sanierung frische Farben. (Foto: hari)
Berlin: Hans-Werner-Henze-Musikschule |

Biesdorf. Das Gebäude der Musikschule an der Maratstraße wurde während der zurückliegenden zwei Jahre saniert und modernisiert. Seit Mitte September findet wieder der komplette Unterricht am Standort statt.

Während der zurückliegenden zwei Jahre konnte in der Hans-Werner-Henze-Musikschule zeitweise gar kein Unterricht stattfinden. Auch während der zurückliegenden Monate war Unterricht nur zum Teil möglich. Mit der Übergabe des fertigen Gebäudes an der Maratstraße 182 am 15. September ging eine Periode der Provisorien zu Ende.

Die Musikschüler und Musiklehrer konnten den Unterricht in einem innen und außen neu gestalteten Haus wieder aufnehmen. Das war Anlass zu einer kleinen Feier am Eingang der Musikschule, bei der Musikschüler im Freien kleine Proben ihres Könnens gaben.

Das Gebäude wurde bereit 1972 errichtet und zunächst als Polytechnische Oberschule genutzt, aber nur wenige Jahre. Zwischenzeitlich hatte hier der Rat des Stadtbezirks Marzahn seinen Sitz und zog anschließend eine Schule für Sprachbehinderte ein. Die Musikschule übernahm im Jahr 2000 das damals schon sanierungsbedürftige Gebäude.

Die inzwischen abgeschlossene Sanierung begann bereits 2010 mit einer Modernisierung des Sanitärtraktes und dem Einbau eines Aufzuges. Von 2012 bis 2013 wurden Rauchschutztüren eingesetzt. Diese Maßnahmen erfolgten ohne größere Störungen des Unterrichtsbetriebs.

Die dritte, jetzt abgeschlossene Sanierungsphase, begann im April 2015. Dabei wurden zunächst die Innenräume von schadstoffbelastetem Material befreit und neu gestaltet.

Entgegen den ursprünglichen Ankündigungen des Bauamtes konnte das nicht geschehen, ohne dass die Musikschule zunächst komplett auszog. Der Unterricht wurde ausgelagert, zum Teil an das Wilhelm-von-Siemens-Gymnasium, an die Schule am Pappelhof oder in das Kulturgut Marzahn.

Nach Beendigung der Innenarbeiten im Herbst vergangenen Jahres konnte die Verwaltung der Schule wieder einziehen und auch ein Teil des Unterrichts wieder aufgenommen werden.

Seit Herbst vergangenen Jahres wurde auch die Außenhülle des Gebäudes energetisch saniert. Es bekam eine neue Fassadengestaltung, die farbenfroher und damit ansprechender ist. Auch das Dach und die Regenentwässerung wurden erneuert.

„Es bleiben aber noch Wünsche, die wahrscheinlich bald erfüllt werden. Hierzu gehört die Anlage eines Parkplatzes für die Musikschule auf einer anliegenden Freifläche“, sagte Juliane Witt (Die Linke), Stadträtin für Weiterbildung und Kultur“, anlässlich der Wiedereröffnung.

Sanierung und Modernisierung des Gebäudes der Musikschule kosteten insgesamt rund zwei Millionen Euro. Hierfür setzte das Bezirksamt Fördermittel aus dem Bundesprogramm Stadtumbau Ost ein. Gegenwärtig werden an der Musikschule rund 4000 Musikschüler von etwa 100 Lehrern unterrichtet. hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.