Gruppe "Heinz Rühmann - Terence Hill" lädt zum Festival ein

Die Theatergruppe "Heinz Rühmann - Terence Hill" präsentiert beim Theaterfestival ihr Stück "Fritze Baumanns Verwechslung in Hamburg". (Foto: Veranstalter)

Blankenburg. "Komödie trifft Krimi": Unter diesem Motto veranstaltet die "Albert Schweitzer Stiftung - Wohnen & Betreuen" ihr zweites Theaterfestival. Dazu sind Zuschauer am 28. Juni von 13.30 bis 18.30 Uhr auf das Stiftungsgelände in der Bahnhofstraße 32 eingeladen.

Das Besondere: In den Stücken stehen Menschen mit und ohne Behinderung auf der Bühne. Gastgeber ist die Theatergruppe der Stiftung, die den schönen Namen "Heinz Rühmann - Terence Hill" trägt. Das Blankenburger Theaterfestival hatte 2012 Premiere. "Nach dem Erfolg des ersten Festivals freuen wir uns nun in diesem Jahr auf eine Fortsetzung mit fantasievollen und überraschenden Momenten", erklärt Organisator Hans-Reinhard Schumacher.

Eröffnet wird der Theaternachmittag um 14 Uhr von den "Crazies" aus Landau mit ihrem Krimi "Die Märchenmafia". In diesem durchleben Hänsel und Gretel einige gefährliche Abenteuer. Um 15.30 Uhr erwartet die Zuschauer die lustige Verwechslungskomödie "Fritze Baumanns Verwechslung in Hamburg". Aufgeführt wird sie von den Schauspielern der Theatergruppe "Heinz Rühmann - Terence Hill". Beide Theatergruppen hatten bereits 2012 mit ihrem schauspielerischen Können für große Begeisterung beim Publikum gesorgt.

Mit der Kriminalkomödie "Mord im Alpenhotel" beschließen um 17 Uhr die Mitglieder der Gruppe "Sommersproß" der Lebenshilfe Landau - Südliche Weinstraße das Bühnenprogramm. Zur beschwingten Musik von "Die Kleene Bigband" und bei Gegrilltem wird das 2. Theaterfestival ausklingen.

Im Nordosten Berlins bietet die Albert-Schweitzer-Stiftung zahlreiche Betreuungs- und Wohnangebote für Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung. Zum kreativen Angebot für diese Menschen zählt die Theatergruppe "Heinz Rühmann - Terence Hill", die bereits seit 14 Jahren besteht. Die Gruppe bringt ein poetisches Improvisationstheater auf die Bühne. Die Mitglieder sind aktiv in die Theaterarbeit mit einbezogen, suchen sich zum Beispiel ihre Stücke selbst aus und entwickeln sie unter der Anleitung eines Theaterpädagogen.

Mit Unterstützung von Ehrenamtlichen aus dem Bezirk gestalten die Mitglieder der Theatergruppe auch die Bühnenbilder und Kostüme selbst. Mehrfach ist die Theatergruppe bereits auf Reisen gewesen. Mit ihrem Theaterfestival möchte sie sich nun noch mehr den Berlinern präsentieren. Der Eintritt zum Festival ist frei.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.