Bildgießerei Noack baut an

Charlottenburg. Man kennt die Traditionsfirma für weltberühmte Arbeiten wie die Quadriga auf dem Brandenburger Tor, die Siegessäule am Großen Stern und das Reiterstandbild vor dem Schloss Charlottenburg. Nun hat die Bildgießerei Hermann Noack am Spreebord 9a die Grundsteinlegung des zweiten Bauabschnitts ihres Skulpturenzentrums gefeiert. Die Anlage entsteht auf dem Kohlenlagerplatz des Kraftwerks Charlottenburg und soll sich mit geschwungener Fassade und einer bugartigen Biegung in die Landschaft fügen. Nach Fertigstellung wird eine Galerie für die umfangreiche Sammlung von Bronzeskulpturen der klassischen Moderne und der zeitgenössischen Kunst der Gießerei einziehen. Geplant sind auch ein Museum, ein Café und eine Skulpturenpromenade entlang der Spree.


Thomas Schubert / tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.