Charlottenburg - Bauen

Beiträge zur Rubrik Bauen

Forum zum Insel-Rundweg

Charlottenburg. Das nächste Inselforum „Waldgarten“ findet am 27. August von 18 bis 20 Uhr im Haus am Mierendorffplatz, Mierendorffplatz 19, statt. Jennifer Schulz von der Universität Potsdam informiert Anwohner über die Möglichkeiten eines Waldgartens im Rahmen der Gesamtkonzeption für den Insel-Rundweg. In einem Werkstattgespräch erhalten die Teilnehmer Gelegenheiten zum Gedankenaustausch und können ihre Bedürfnisse äußern. maz

  • Charlottenburg
  • 19.08.19
  • 9× gelesen
Vorbereitung ist für Taucher alles. Sie müssen in den Arbeitspausen übrigens richtig viel trinken, weil ihr Knochenjob ihrem Körper sehr viel Flüssigkeit entzieht.
8 Bilder

Logistische Meisterleistung
Das neue Abwasserpumpwerk in der Sophie-Charlotten-Straße nimmt Gestalt an

Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) bauen für 68 Millionen Euro ein neues Abwasserpumpwerk in der Sophie-Charlotten-Straße. Hinter der Kapazitätserweiterung steckt ein komplexes Bauvorhaben, das im September 2021 in Probebetrieb gehen soll. Projektleiterin Marina Boldt ist gut gelaunt. Das verwundert, denn diese Baustelle wirkt für Laien eher wie ein riesengroßes Wimmelbild. Hier plumpst Sand von einem Förderband in die Tiefe, wo ein Bagger gerade zu Werke ist, eine Pumpe saugt über eine...

  • Charlottenburg
  • 15.08.19
  • 128× gelesen

Befragung zum Milieuschutz rund um den Klausenerplatz

Charlottenburg. Für das Gebiet Klausenerplatz/Sophie-Charlotte-Platz besteht seit Januar ein Aufstellungsbeschluss für eine soziale Erhaltungsverordnung. Zur Begründung eines Milieuschutzgebietes sowie zur Bestimmung des räumlichen Geltungsbereichs sind aktuelle Informationen über den Wohnungsbestand und die Wohnbevölkerung des Gebietes erforderlich. Diese notwendigen Informationen sollen nun über eine Haushaltsbefragung ermittelt werden, das gab Oliver Schruoffeneger (Bündnis 90/Grüne) bei der...

  • Charlottenburg
  • 14.08.19
  • 55× gelesen

Modernes Berlin im Mittelpunkt
Tag des offenen Denkmals am 7. und 8. September 2019

Der Tag des offenen Denkmals am 7. und 8. September steht unter dem Motto „Moderne. Modern. Berlin.“ Mehr als 330 Denkmal-Angebote in allen Bezirken stehen zur Auswahl. Die klassische Moderne der 20er-Jahre ist mit sechs Welterbesiedlungen hochkarätig vertreten. Beispiele der Ostmoderne werden rund um die Karl-Marx-Allee oder den Alexanderplatz vorgestellt, im Westen lädt zum Beispiel das Studentendorf Schlachtensee mit seiner Geschichte der deutsch-amerikanischen Freundschaft zum Besuch...

  • Charlottenburg
  • 09.08.19
  • 162× gelesen
Noch fehlt es, das Turmkreuz auf dem Ende 2018 sanierten Dach der Trinitatiskirche. Am 15. August wird es montiert.
4 Bilder

Wieder alles im Lot
Die Trinitatiskirche erhält endlich ihr Turmkreuz zurück

Gut ein Jahr lang musste die Gemeinde der Evangelischen Trinitatiskirche auf das Turmkreuz ihres Gotteshauses verzichten. Jetzt erhält sie es wieder: Am 15. August wird es auf der 86 Meter hohen Kirchturmspitze auf dem Karl-August-Platz befestigt – und zwar gerade. Lange stand es nämlich schief. Und das würde es vermutlich noch heute, hätte es nicht bei kräftigem Wind gewankt und hätte sich bei der Sanierung des Daches nicht herausgestellt, dass die Befestigung des dreidimensionalen und...

  • Charlottenburg
  • 01.08.19
  • 89× gelesen
Genervt, nachdenklich, frustriert: Die Bewohner des Lebensorts Vielfalt Klaus Dieter Spangenberg, Klaus Peter Ruppelt und Walter Oettinger (v. li.) vestehen gerade die Welt nicht mehr.

Wie lange währt noch das Idyll?
Charakter des Lebensortes Vielfalt in der Niebuhrstraße ist in Gefahr

Die Bewohner des schwulen Altenwohnprojektes Lebensort Vielfalt in der Niebuhrstraße machen sich über die Zukunft ihres Lebensmittelpunkts große Sorgen. Es war Mitte März, als Klaus Dieter Spangenberg, Klaus Peter Ruppelt, Walter Oettinger und viele andere Bewohner ihre Ohren spitzten. Im Garten hinter der Randbebauung der Niebuhrstraße 60 war Lärm. Ein Bauunternehmen war zugange, Probebohrungen vorzunehmen. Der erste Schrecken wich der Neugier und eine Anfrage bei den Mitarbeitern der...

  • Charlottenburg
  • 08.07.19
  • 392× gelesen
Hier auf dem Gelände des Tanklagers, zwischen Quedlinburger Straße und der Spree, soll es entstehen, das Projekt "Am Spreebord". In welcher Gestalt, ist noch nicht klar.

Unruhe am Spreebord
SPD und Linke lehnen Pläne für das Projekt an der Quedlinburger Straße ab

Möglicherweise muss die Projektentwicklungsgesellschaft „Am Spreebord“ ihr gleichnamiges Bauvorhaben an der Quedlinburger Straße überarbeiten. Die Fraktionen der Linken und der SPD in der BVV halten von den derzeitigen Plänen nichts. Top-Ökobilanz, Communal Garden, schicke Durchwegung zur Spree, ausgeklügelte Sichtachsen – für den Linken-Fraktionsvorsitzenden Niklas Schenker und den SPD-Bezirksverordneten Wolfgang Tillinger ein „nice to have“. Ihnen geht es aber um das „must have“: so viel...

  • Charlottenburg
  • 01.07.19
  • 470× gelesen
In diesem bunten Container-Block sind ab 1. Juli 86 Studenten untergebracht.
2 Bilder

Mini-Angebot für Maxi-Nachfrage
StudierendenWerk errichtet Wohncontainer für Studenten

In der Wohnheimanlage Mollwitzstraße hat das StudierendenWerk Berlin nach nur etwa einem Jahr Bauzeit sieben neue Häuser mit insgesamt 86 Zimmern fertiggestellt. An der Knappheit des Wohnraums für Studenten in Berlin ändert das kaum etwas. Die kurze Bauzeit hat das Verfahren ermöglicht. Das StudierendenWerk hat seine bereits bestehende Wohnheimanlage mit 333 Wohnheimplätzen in der Mollwitzstraße um einen Container-Block ergänzt. Mit den Tiefbauarbeiten wurde im April 2018 begonnen, im...

  • Charlottenburg
  • 26.06.19
  • 209× gelesen
  •  1
Nicht schön, aber mit einer interessanten Geschichte ausgestattet: Das bauhaus reuse auf dem Ernst-Reuter-Platz kann zum Tag der Architektur am 28. und 29. Juni besucht werden.

Auftakt zum Architekturtag am 29. und 30. Juni 2019
Im bauhaus reuse diskutierten Experten über aktuelle Wohnprojekte

Der neue Pavillon "Bauhaus reuse" auf dem Ernst-Reuter-Platz ist kürzlich zum ersten Mal "bespielt" worden. Auf der Veranstaltung „Nachgefragt! Wie entsteht Architekturqualität?“ wurden sechs aktuelle Projekte beleuchtet – Auftakt zum bundesweiten Tag der Architektur am 29. und 30. Juni 2019. In drei kurzen Debatten wurden sechs ausgewählte Projekte aus dem Programm zum Tag der Architektur besprochen: Zum geförderten Wohnungsbau zählen die beiden Projekte „Moderne Komplettierung...

  • Charlottenburg
  • 23.06.19
  • 108× gelesen
  •  1

Büro-Komplex wird 2020 fertig
Grundstein für Franklin-Haus gelegt

Die Consus Real Estate AG hat die Grundsteinlegung für das Franklin-Haus, Franklinstraße 26a, gefeiert. Bis Ende 2020 wird auf dem rund 3600 Quadratmeter großen Areal ein siebengeschossiges Bürogebäude mit einer Gesamtmietfläche von 11.500 Quadratmetern entstehen. „Mit der Grundsteinlegung und der Versenkung der Zeitkapsel ist der Startschuss für die Errichtung eines architektonisch und baulich zukunftsweisenden Gebäudes gegeben. Das Franklin-Haus wird nicht nur mit seiner Fassade ein...

  • Charlottenburg
  • 22.06.19
  • 101× gelesen

Frist für Bebauungsplan-Auslegung endet

Charlottenburg. Noch bis zum Freitag, 21. Juni, gibt es für die Öffentlichkeit die Möglichkeit, sich über das Instrument der frühzeitigen Beteiligung an dem Bebauungsplan für das Projekt Am Spreebord auf dem Gelände des alten Tanklagers in der Quedlinburger Straße einzubringen. Der Plan ist im Stadtentwicklungsamt, Fachbereich Stadtplanung, Hohenzollerndamm 174-177, Zimmer 5112, ausgelegt und kann montags bis mittwochs von 8.30 bis 16 Uhr, donnerstags von 8.30 bis 18 Uhr und freitags von 8.30...

  • Charlottenburg
  • 12.06.19
  • 121× gelesen

Was ist ein Härtefall?
Bundesgerichtshof-Urteil zum Eigenbedarf lässt vieles im Unklaren

Eine Familie kauft eine vermietete Drei-Zimmer-Wohnung. Sie will selbst einziehen und zieht die Karte Eigenbedarf. In der Wohnung lebt seit 45 Jahren eine 80-jährige demente Frau. Unter anderem mit diesem Fall hatte sich am 22. Mai der Bundesgerichtshof zu beschäftigen. Dabei ging es um die Frage, ob ein Härtefall vorliegt. Das Berliner Landgericht hatte einerseits den Eigenbedarf bestätigt, der Mieterin aber Bleiberecht gewährt, was auf Widerspruch beim Eigentümer stieß. Auch der BGH...

  • Mitte
  • 11.06.19
  • 1.014× gelesen
  •  3
  •  2
Das Glaspavillon "bauhaus reuse" soll durch den Austausch von Wissenschaft, Fachpraxis und der Stadtgesellschaft Keimzelle für innovative, Ideen zur Stadtentwicklung sein.
2 Bilder

Transdisziplinäres Wissenszentrum
Im "bauhaus reuse" auf dem Ernst-Reuter-Platz verschmelzen Forschung und Fachpraxis

„bauhaus reuse“ heißt das neue Zentrum für den lebendigen Austausch zwischen Forschung, akademischer Bildung, fachpraktischer Ausbildung und der Stadtgesellschaft auf der Mittelinsel des Ernst-Reuter-Platzes. "Transdisziplinarität" heißt das Stichwort und jeder soll davon profitieren können. Der Glaspavillon ist ein Bausatz, bestehend aus 43 Fassaden-Elementen und Türen, die aus der großen Nachkriegssanierung des Dessauer Bauhauses zum 50. Jubiläum von 1976 stammen. Der Ernst-Reuter-Platz...

  • Charlottenburg
  • 01.06.19
  • 226× gelesen

Richtfest für Forschungsbau

Charlottenburg. Vor knapp zwei Jahren erfolgte der symbolische Spatenstich für den Walther-Meißner-Bau der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) an der Ecke Abbestraße und Fraunhoferstraße. Nun steht der fünfgeschossige Rohbau, am 28. Mai wurde Richtfest gefeiert. Das Gebäude wird künftig Labor-, Mess- und Reinräume für höchst genaue Messungen der Temperatur und für Forschungsarbeiten rund um supraleitende Sensorik sowie Büroflächen für die Wissenschaftler der PTB bieten. Höchste...

  • Charlottenburg
  • 29.05.19
  • 41× gelesen
Das Geschäftsgebäude "The Westlight" entsteht an der Budapester Straße 35/Ecke Kurfürstenstraße.

Neues Hochhaus für die City West
Richtfest für "The Westlight" an der Budapester Straße/Ecke Kurfürstenstraße

Das Finanzdienstleistungsunternehmen Barings errichtet an der Budapester Straße 35/Ecke Kurfürstenstraße ein Büro- und Geschäftshaus mit 15 Stockwerken: "The Westlight – Berlin". Das Gebäude wurde von Grüntuch Ernst Architekten entworfen und wird Büro- und Einzelhandelsflächen auf 19 500 Quadratmetern sowie eine Dachterrasse bieten. Laut Barings soll der Bau als "Eingangstor zur City-West" verstanden werden und mit dem Hotel Waldorf-Astoria und dem Upper West ein besonderes, modernes...

  • Charlottenburg
  • 24.05.19
  • 569× gelesen
Öffentlich zugängig und damit eine schöne Verbindung für alle Bewohner der Mierendorff-Insel zur Spree: Das Quartier "Am Spreebord" soll mehr werden als nur Wohn- und Arbeitsquartier.
3 Bilder

Integratives Öko-Quartier
"Am Spreebord"-Kiez verspricht hohe Wohn- und Lebensqualität

Die „Am Spreebord Projektentwicklungsgesellschaft“ hat ihr gleichnamiges Bauvorhaben an der Quedlinburger Straße vorgestellt. 550 bis 600 Wohnungen im „Grünen“, ein Bürokomplex und ein Sozial Campus sollen auf dem 2,8 Hektar großen Areal entstehen. Von oben erinnern die Gebäudezüge ein wenig an Molekülketten aus dem Chemie-Unterricht. Doch die spezielle Anordnung sei keineswegs beliebig. Die Gebäude stünden so, dass die Sichtachsen zur Spree, Schallschutz und Verschattung optimiert seien,...

  • Charlottenburg
  • 23.05.19
  • 424× gelesen
Der Berliner Unternehmer Hamid Djadda glaubt an bezahlbaren Wohnraum für alle. Lösungen dafür stellt er in einem Buch vor. Voraussetzung: Die Politik muss sich bewegen.

Buch, Kampagne, Verein
Unternehmer Hamid Djadda sagt teuren Mieten den Kampf an

Der Berliner Unternehmer Hamid Djadda hat Luxussanierung, überhöhten Mieten, Wohnungsleerstand und Gentrifizierung den Kampf angesagt. Er hat ein Buch geschrieben, den Verein "Erste Sahne" gegründet und will über Stiftungen "Erste Hilfe" leisten. Hamid rettete einst die Blechschild-Manufaktur vor dem Aus, machte dann in Marzipan und zuletzt mit dem Kauf der Avus-Tribüne von sich Reden, die er sanieren und zu einem Business-Center umbauen möchte. Jetzt hat er sich mit seinem Buch „Teure...

  • Charlottenburg
  • 11.05.19
  • 324× gelesen
Grundsteinlegung für das Projekt "Gloria Berlin" (v. li.): Rudi Purps, Geschäftsführer der Centrum Gruppe, Mark-André Krüger, Geschäftsführender Gesellschafter der Mark-A. Krüger Bauunternehmung GmbH, Peter Knopf, Geschäftsführer der Centrum Projektentwicklung und Stadtentwicklungsstadtrat Oliver Schruoffeneger.
2 Bilder

Grundstein für "Gloria Berlin" gelegt
Großprojekt der Centrum-Gruppe soll bis 2020 fertig werden

Dort, wo einst der altehrwürdige Gloria-Palast stand, hat die Centrum Gruppe nun die Grundsteinlegung für ihr Gebäudeensemble "Gloria Berlin" gefeiert. Bis 2020 sollen die drei Geschäfts- und Bürohäuser am Ku’damm fertig sein. Der Abriss des traditionsreichen Kinos war so umstritten wie der Architekten-Entwurf des neuen Gebäudes im Baukollegium. Das Gremium hatte die Planer von O&O Baukunst eine Extrarunde drehen lassen. Der "Erinnerungsbau" müsse besser sein als das Original und die...

  • Charlottenburg
  • 17.04.19
  • 448× gelesen
  •  1
Dort, wo einst das Ku’damm-Karree stand, klafft gerade eine gewaltige Baulücke.
3 Bilder

Cells Bauwelt arbeitet am Lächeln des Ku’damms
"Fürst" heißt der neue Schneidezahn

Aus alt mach' neu, aus Ku’damm-Karree mach "Fürst". Wäre Charlottenburg ein Gesicht mit seinem Boulevard als Mund, dann hätte der Bezirk gerade tierische Schmerzen: Eine riesige Lücke klafft in der Zahnreihe der Laden- und Häuserfront. Aber es wird. "Dentist" Cells Bauwelt GmbH hat seiner Arzthelferin die Position "Hausnummer 207 und 208" zugerufen, als er den faulen Zahn, das alte Ku’damm-Karree, gerissen hat. Damit die Beißerchen des Patienten möglichst schnell wieder in voller Pracht...

  • Charlottenburg
  • 16.04.19
  • 392× gelesen
Brücke über der Holtzendorffstraße, die zur Brache am Westkreuz führt.
2 Bilder

Es geht dabei auch um viel Geld
Wohnungen auf der Westkreuzbrache?

Am Westkreuz geht es nicht nur um die Frage, ob dort der Westkreuzpark oder besser Wohnungen entstehen sollten. Es geht auch um viel Geld. Anfang 2016 wird vom Bezirk Charlottenburg Wilmersdorf beschlossen, dass auf dem Westkreuzareal der Westkreuzpark entstehen soll. Gegenstimmen gab es bisher nur aus den Reihen der Freien Demokraten, die dort Wohnbebauung fordern. Die Wohnungsnot in Berlin hat sich indessen weiter zugespitzt und nun machen sich auch die Sozialdemokraten auf Landes- und...

  • Charlottenburg
  • 04.04.19
  • 457× gelesen
Das Areal zwischen den Gleisen am Westkreuz

Der Krimi um das Westkreuzareal bleibt weiterhin spannend
SPD blockiert Grünstellung des Flächennutzungsplans am Westkreuz

Am 21.03.2019 zeichnete sich in der Plenarsitzung im Berliner Abgeordnetenhaus ab, dass die SPD der Vorlage zur Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich Westkreuz nur zustimmen könne, wenn dort eine Mischnutzung im Sinne von Bedarfen dieser Stadt – mehr Grün, mehr Wohnraum, mehr Freizeitmöglichkeitenin Erwägung gezogen werde. Laut Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) sei die Festlegung auf das Entwicklungsziel Grünfläche insbesondere aus den stadtplanerischen Erwägungen...

  • Charlottenburg
  • 30.03.19
  • 173× gelesen
  •  1

Filmreihe 2030: "The Human Scale"

Charlottenburg. Aus der Filmreihe #2030 präsentiert die Stabsstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung des Bezirksamtes in Kooperation mit dem Delphi LUX und der Berliner Landeszentrale für politische Bildung am Freitag, 5. April, den Film „The Human Scale“ von Andreas M. Dalsgaard. Ab 18 Uhr werden die Möglichkeiten der Städtebauer und Architekten vorgeführt, Visionen von menschlichem und nachhaltigem Stadtleben aufzuzeigen. Das anschließende Gespräch trägt die Überschrift: „Der öffentliche...

  • Charlottenburg
  • 29.03.19
  • 46× gelesen
2 Bilder

Bauen oder Natur am Westkreuz?
Der Krimi um das Areal am Westkreuz

Anfang 2016 beginnt der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf das Entwicklungspotential für Grünflächen am Westkreuz zu ermitteln. Auf dem von der Bahn-Landwirtschaft kleingärtnerisch genutzten Gelände sollen der Westkreuzpark und ein zweiter Zugang zum S-Bahnhof Westkreuz entstehen. Die Parkplaner Fugmann & Janotta werden vom Bezirk zu einer Machbarkeitsstudie mit Bürgerbeteiligung beauftragt. Die Änderungsverfahren für den Flächennutzungsplan und den Bebauungsplan werden eingeleitet....

  • Charlottenburg
  • 28.03.19
  • 548× gelesen
  •  1
Seit 2016 ist das Grundstück an der Arcostraße 9-11 im Besitz der Gewobag. Noch in diesem Jahr will die städtische Wohnungsbaugesellschaft mit den Arbeiten zum neuen Wohnkomplex beginnen. Dort, wo der große Schutthaufen liegt, soll eine Kita entstehen.

Bezahlbarer Wohnraum
Gewobag-Projekt in der Arcostraße verzückt den gesamten Bauausschuss

Die städtische Wohnungsbaugesellschaft Gewobag baut zwischen dem Rathaus und der Spree einen Wohnkomplex mit 110 Mietwohnungen – 50 Prozent davon im sozialen Wohnungsbau. Im Dezember 2021 sollen die Häuser an der Arcostraße bezugsfertig sein. „Ich meckere ja sonst immer, wenn wir hier wieder ein spekulatives Wohnungsbauprojekt vorgestellt bekommen“, sagte Niklas Schenker, Vorsitzender der Linksfraktion in der BVV, bei der jüngsten Sitzung des Bauausschusses. „Umso mehr freue ich mich...

  • Charlottenburg
  • 24.03.19
  • 670× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.