Flusspferdbaby wurde geboren

Neugierig blickt das noch namenlose Flusspferdbaby in die Welt. (Foto: Wecker)

Charlottenburg. Der Zoo hat wieder eine neue Attraktion: Am 23. November brachte die elfjährige Flusspferdkuh Kathi ihr viertes Jungtier zur Welt.

Nach längerer Zeit wurde wieder einmal ein Männchen geboren. Am Schaubecken des Flusspferdhauses drücken sich insbesondere die Kinder die Nasen an den Scheiben platt, können sie doch unter Wasser und über Wasser zuschauen, wie das kleine Baby seiner Mutter folgt und Kontakt mit seiner Verwandtschaft hält. Die Berliner Flusspferdzucht geht auf Stammvater "Knautschke" zurück, dem vor dem Haus sogar ein Denkmal gesetzt wurde. Der Berliner Zoo hat nach dem II. Weltkrieg die Grundlagen für die europäische Zucht der Flusspferde gelegt. "Heute gibt es auf der Welt nicht mehr als fünf Zoos, wo Flusspferde gezüchtet werden", sagte Zoologe Dr. Ragnar Kühne zur Berliner Woche. "In Berlin dagegen feiert die Flusspferdzucht Jahr für Jahr Erfolge."


Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden