Frischer Wind im Museum

Charlottenburg. Mit einer neuen Ausstellungsaufmachung möchte das Bröhan-Museum, Schloßstraße 1a, künftig noch mehr Interesse bei Besuchern wecken. Von nun präsentiert sich der Jugendstil als gesellschaftliches Phänomen voller Anziehungskraft und Widersprüche. Zu sehen sind Werke von der Pariser Weltausstellung 1900, der Arts and Crafts-Bewegung, der Wiener Werkstätte. Und man erlebt Künstler wie Alfons Mucha, Alfred Grenander, Henry van de Velde, Peter Behrens und Bruno Paul. Bei einem Rundgang spannt sich das Band von den Zeitschriften "Jugend" und "Simplicissimus" bis zur Kölner Werkbundausstellung von 1914. Der Eintritt beträgt 8 Euro, ermäßigt 5 Euro. Öffnungszeiten: Di bis So von 10 bis 18 Uhr.


Thomas Schubert / tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.