Investor will ab Herbst einige hundert Wohnungen bauen

An der Pulsstraße sind die Bagger angerollt. (Foto: KEN)

Charlottenburg. Lange geschah nichts auf dem Gelände der früheren Pulsklinik in der Pulsstraße. Jetzt arbeiten dort "bauvorbereitend" Bagger. Ab Herbst soll dort die "Gartenresidenz Charlottenburg" mit Eigentumswohnungen entstehen.

Die Baugenehmigung ist zwar noch nicht erteilt. Der Investor hofft aber auf die Zustimmung des Bezirks noch im Sommer. Auf dem rund 4,3 Hektar großen Gelände ist der Umbau des 100 Jahre alten, denkmalgeschützten Krankenhauses zum Wohngebäude geplant. Dahinter sollen 15 neue Häuser mit 460 Wohnungen entstehen, alles "in Abstimmung mit dem Bezirk behutsam verdichtet", heißt es beim Investor. Auf 500 Quadratmetern ist Gewerbe vorgesehen. Derzeit liegt dem Bezirksamt ein Antrag auf eine vereinfachte Baugenehmigung für den ersten Bauabschnitt vor: Im südlichen Grundstücksbereich an der Mollwitzstraße werden für mehr als 26 Millionen Euro 195 Wohnungen errichtet. Eine Tiefgarage ist ebenfalls vorgesehen. Bauherr ist die luxemburgische "Gartenresidenz Charlottenburg GmbH". Projektentwickler des Objekts ist die "Home Center Management GmbH Berlin". Doch die Besitzverhältnisse sind noch etwas komplizierter. Anfang 2012 kaufte die "Activum SG Capital Management Limited" das Areal. Die seit fünf Jahren bestehende Investmentfonds-Gesellschaft mit Sitz auf der Kanalinsel Jersey, einer Steueroase, ist eine Gründung von Saul Goldstein. Goldstein arbeitete früher für den New Yorker "Höllenhund" - das Investmentfondsmanagementunternehmen "Cerberus Capital Management". "Activum" hat sich auf Nischen-Immobilien spezialisiert, das heißt, es vermarktet bisher unterbewertete Objekte. Als "operative Plattform" für das Geschäft in Deutschland wurde die Tochtergesellschaft "Activum SG Advisory GmbH" gegründet. Im Grundbuch ist die Objekt-Gesellschaft "Sublim SA" eingetragen.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.