Stolpersteine mit Kerzen schmücken

Annegret Hansen und Judith Stückler setzen Zeichen gegen das Vergessen. (Foto: FW)

Charlottenburg-Wilmersdorf. Bereits seit zwei Jahren schmücken in den Abendstunden des 9. November engagierte Bürger am Gedenktag für die Opfer der Judenverfolgung die vor ihren Häusern befindlichen Stolpersteine mit brennenden Kerzen.

Im parteiübergreifenden Zusammenschluss haben die Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung Judith Stückler (CDU) und ihre Stellvertreterin Annegret Hansen (SPD) diese Initiative ausgelöst. Sie wünschen, dass der Bezirk "ein Licht im Dunkeln gegen das Vergessen" entfacht. In diesem Jahr ruft der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) alle Berliner auf, diesem Beispiel zu folgen. Gegenüber Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) hat der israelische Gesandte Emmanuel Nahshon dies als "wundervolle Geste" bezeichnet und geschrieben: "Wir freuen uns sehr über diese schöne und anteilnehmende Reaktion vieler Berliner und teilen mit ihnen den Wunsch, dass sich diese Idee herumspricht und Berlin künftig an diesem dunklen Tag erleuchtet."


Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.