Wall AG illuminiert zum neunten Male den Kurfürstendamm

Traditionell haben Klaus Wowereit, Reinhard Naumannn und Daniel Wall gemeinsam die Beleuchtung für den Ku’damm eingeschaltet. (Foto: Wecker)

Charlottenburg-Wilmersdorf. Seit dem 28. November erstrahlt wieder der gesamte Kurfürstendamm und Tauentzien vom Wittenbergplatz bis nach Halensee im weihnachtlichen Lichterglanz.

Wie in den vergangenen Jahren wird die Weihnachtsbeleuchtung noch bis in die erste Woche des neuen Jahres zu sehen sein. Die Wall AG ist im neunten Jahr Sponsor des Lichterglanzes auf dem Boulevard. Rund 650 Bäume werden entlang des Kurfürstendamms und der Tauentzienstraße illuminiert. Pro Baum werden dafür zwischen 200 und 300 Meter Lichterketten benötigt, was eine Gesamtlänge von 162 500 Metern ergibt. Rund 45 Kilometer Kabel, zehn Kilometer mehr als im Vorjahr, hat Boehlke Beleuchtung verlegt, die im Auftrag der Wall AG für die Technik der Festbeleuchtung sorgt. Zusätzlich werden die Reichs-, Fasanen-, Uhland-, Grolmann- und Kantstraße mit weihnachtlichen Lichtern inszeniert. Zu der Beleuchtung der Bäume kommen noch etliche beleuchtete Schmuckelemente für die Straßen wie Lichtkegelbäume, Sterne, riesige Weihnachtsmänner und der Nussknacker hinzu. Neu sind in diesem Jahr ein Berlin-Buchstabenschriftzug auf dem Tauentzien, ein 26 Meter hoher Lichtbaum, ein 7,5 Meter hohes Rentier mit einem Weihnachtsmann als Reiter auf dem Joachimstaler Platz und ein Doppeldeckerflugzeug auf dem George-Grosz-Platz. Sie gesellen sich zu dem schon im Vorjahr eingeführten leuchtenden Weihnachtszug Höhe Nestorstraße, dem 11.5 Meter hohen Nussknacker Höhe Brandenburgische Straße, dem traditionellen Buddy-Bären am westlichen Eingang in Halensee und dem 8,5 Meter großen Weihnachtsmann Höhe Leibnizstraße.

Rund 500 000 Euro spendiert das Berliner Unternehmen für den weihnachtlichen Schmuck des Berliner Westens. "Ich freue mich jedes Jahr wieder auf die Weihnachtszeit und die damit verbundene festliche Beleuchtung der Stadt", sagt der Vorstandsvorsitzende der Wall AG, Daniel Wall. "Wir beginnen bereits im Sommer mit der Planung der Weihnachtsbeleuchtung und überlegen uns jedes Jahr neue außergewöhnliche Lichtelemente."

Zur erstmaligen Illumination des Kurfürstendamms in dieser Saison waren im Kreis von rund 400 geladenen Gästen auch der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit und Bürgermeister Reinhard Naumann (beide SPD) gekommen, um mit dem Vorstandsvorsitzenden gemeinsam das Licht einzuschalten. Reinhard Naumann sagte, dass nunmehr die Berliner City West im Begriff ist, New York den Rang als bevorzugte Stadt für das "Christmas Shopping" abzulaufen, denn es gilt der alte Kaufmannsspruch "Licht lockt Leute". Klaus Wowereit dankte Daniel Wall für dieses Engagement, das nicht nur Leuchten in die Augen der Kinder und Besucher zaubert, sondern auch die Kassen der Anrainer klingeln lässt.


Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden