Von Aufgaben entbunden: Murat Tik nicht mehr Trainer beim CFC Hertha 06

Murat Tik ist nicht mehr Trainer beim Fußball-Oberligisten CFC Hertha 06. (Foto: Michael Nittel)
Berlin: Sportplatz Brahestraße |

Charlottenburg. In der vergangenen Woche war bekannt geworden, dass Murat Tik zum Ende der Saison den Oberligisten CFC Hertha 06 verlassen wird. Darauf hat der Verein umgehend reagiert und Tik mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden.

Beim Punktspiel am 1. Mai, dem 2:2-Remis gegen Spitzenreiter Hansa Rostock, war bereits Co-Trainer Nart Kovulmaz für den CFC verantwortlich. Bei der täglichen Arbeit wird der ehemalige Regionalligakicker von den beiden Führungsspielern Demircan Dikmen und Sebastian Ghasemi-Nobakht unterstützt.

„Ich hatte hier eine tolle und erfolgreiche Zeit und habe gern im Verein gearbeitet“, erklärte Tik, der die letzten sechs Spiele in der Meisterschaft gern noch als Coach absolviert hätte, um sich ordentlich zu verabschieden. „Für die neue Saison konnten der Verein und ich keine Einigung erzielen – die Vorstellungen waren einfach zu verschieden.“

3 Jahre erfolgreiche Arbeit

Murat Tik war drei Jahre lang Trainer beim CFC Hertha 06 und das sehr erfolgreich: Zweimal durfte er mit seinen Jungs einen Aufstieg bejubeln: 2014 in die Berlin-Liga, 2015 in die Oberliga. Und auch dort war der Klassenerhalt längst in trockenen Tüchern: Nach dem 24. Spieltag und dem 0:0 bei Germania Schöneiche, dem letzten Spiel mit Tik an der Seitenlinie, lag der CFC auf Platz sieben.

Woran die Gespräche für eine weitere Zusammenarbeit letztlich scheiterten, bleibt offen. In der Vergangenheit war es allerdings des Öfteren zu unterschiedlichen in der Öffentlichkeit kommunizierten Zielsetzungen des Klubs gekommen: Ein ums andere Mal war es Trainer Murat Tik, der zu hohe Erwartungen des Umfeldes – auch geschürt durch den Vorstand – bremsen musste. Sowohl in der zurückliegenden Berlin-Liga-Saison als auch in dieser Spielzeit, in der der Klub in seiner mittlerweile 110-jährigen Vereinsgeschichte zum ersten Mal überregional spielt, war Murat Tik stets bemüht, zu hohe Erwartungen wieder einzufangen und das Umfeld zu erden. „Wir wollen bester Berliner Oberligist werden“, hatte zum Beispiel sein 1. Vorsitzende Ergün Cakir vor dieser Spielzeit ausgegeben. Und das, obwohl der Aufsteiger von der Brahestraße es mit Klubs wie Hertha 03 Zehlendorf, Tennis Borussia Berlin und Lichtenberg 47 zu tun bekommen sollte. Wie zu erwarten war, rangiert der CFC Hertha 06 in der Tabelle hinter diesen Klubs, obwohl ein Platz im Tabellenmittelfeld am Ende dieser Saison ein herausragendes Ergebnis ist.

Personalie ungewiss

So lautet dann auch Tiks Fazit seiner Zeit beim CFC: Man habe in der Vergangenheit das Bestmögliche aus diesem Team herausgeholt. Nun fehle es aber an einem entsprechenden Konzept auch für die Zukunft.

Bleibt abzuwarten, wer künftig die Geschicke an der Brahestraße lenken und in Tiks – nimmt man seine sportlichen Erfolge als Maßstab – sehr große Fußstapfen treten wird. Und auch die Frage, auf welchem Sportplatz Berlins oder vielleicht sogar darüber hinaus man Murat Tik ab dem Sommer 2016 antreffen wird, ist zurzeit noch nicht geklärt. min
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.