Organisatoren konnten weitere Helfer gewinnen

Packten die ersten Schuhkartons für die Hilfsaktion: Kai Wegner, Jens Jacobi und Alexander Galipp. (Foto: privat)

Falkenhagener Feld. Die momentanen Temperaturen lassen kaum jemanden an das kommende Weihnachtsfest denken. Doch in den Regalen der Lebensmittel-Geschäfte liegen bereits die Spekulatius. Und auch der Startschuss für die alljährliche Spendenaktion "Weihnachten im Schuhkarton" ist am 11. Oktober gefallen.

Neben Pfarrer Jens Jacobi von der evangelischen Melanchthon-Kirchengemeinde in der Wilhelmstadt, und den Schirmherren der Aktion, dem CDU-Bundestagsabgeordneten Kai Wegner und dem Geschäftsführer des Schuhhauses "EGA", Alexander Galipp, hat "Weihnachten im Schuhkarton" in diesem Jahr mit dem Drogerie-Markt "dm" an der Falkenseer Chaussee 241 weitere Unterstützung erhalten. Dort gaben die Organisatoren am 11. Oktober auch den Startschuss zur Spendenaktion.

Das Besondere in diesem Jahr: Kinder aus mehreren Kindergärten werden Schuhkartons selbst gestalten. Mitarbeiterinnen des Drogerie-Markts werden diese dann mit passenden Geschenken füllen. Jede Geschenkbox kann für 18 Euro "adoptiert" werden. So kann jeder Gutes tun und dabei noch selbst sparen. Denn wer bei "dm" an der Falkenseer Chaussee ein Päckchen auf die Reise schickt, erhält auf den seinen persönlichen Einkauf 10 Prozent Rabatt.

Natürlich kann man sein Geschenkepaket auch weiterhin selbst zusammenstellen und zu einer Schatzkiste für ein Kind in Not verwandeln. Einfach nur den Deckel und Boden eines Schuhkartons mit Geschenkpapier bekleben und das Päckchen mit Geschenken für einen Jungen oder ein Mädchen füllen. Bewährt hat sich eine bunte Mischung aus Spielsachen, Hygieneartikeln, Schulmaterialien, Kleidung und Süßigkeiten. Über einen persönlichen Weihnachtsgruß freut sich auch jedes Kind. Gebrauchte Gegenstände dürfen den Paketen nicht beigelegt werden, damit sie sicher den Weg durch die Grenzkontrollen finden. Lebensmittel mit Nüssen oder Gelatine sowie flüssige Gegenstände sollen ebenso nicht eingepackt werden.

Eine Spende von sechs Euro finanziert den Transport des Kartons. Kartons können aber auch ohne Spende gepackt und bis zum 15. November im Gemeindehaus der Melanchthon-Gemeinde an der Pichelsdorfer Straße 79 abgegeben werden. Die gefüllten Kartons können auch in vielen Geschäften und Kirchengemeinden, die das Plakat der Aktion ausgehängt haben, abgegeben werden. Dort gibt es ein Faltblatt mit Auskünften.

Infos unter 339 36 90 22 oder j.jacobi@melanchthon-kirche.de.

Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.