Fragen im Gymnasium: Der Künstler Adib Fricke gestaltet Foyer

Der Gestaltungsvorschlag des Künstlers Adib Fricke überzeugte die Jury. (Foto: Foto: Bezirksamt Lichtenberg)
Berlin: Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium |

Fennpfuhl. "10 000 Fragen" heißt das Kunstprojekt von Adib Fricke, mit dem er das Foyer des Johann-Gottfried-Herder-Gymnasiums in der Franz-Jacob-Straße 8 gestalten wird.

Er gilt als Worterfinder und Textkünstler: Adib Fricke, dessen Arbeiten zum Beispiel in der Sammlung des Kupfersichtkabinetts, der Berlinischen Galerie oder der Nationalgalerie zu finden sind. In wenigen Monaten wird eines seiner Wortwerke auch in Lichtenberg zu sehen sein, denn er hat den vom Bezirksamt Lichtenberg ausgelobten Kunst-am-Bau-Wettbewerb für die Gestaltung des Foyers der Johann-Gottfried-Herder-Gymnasiums gewonnen.

Der Künstler will auf Wandflächen am Nebeneingang und in den Treppenhäusern Alltagsfragen von Schülern präsentieren. Schließlich sollen 14 einfarbige rechteckige Streifen in vier kräftigen, leuchtenden Farben das Schulhaus schmücken. Diese Farbbalken werden mit den Fragetexten grafisch gestaltet und ergeben dann eine Mischung aus einer visuellen und einer textlichen Installation.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.jgherder.de.

KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.