Musikstudio in der Jugendfreizeiteinrichtung "Willi Sänger" ausgebaut

1
Kwadzo Nove unterstützt die zwölfjährige Sophie bei ihren ersten Gesangsversuchen. Der Musiker und Tontechniker arbeitet im "Musikstudio im Willi S.". (Foto: Wrobel)
Berlin: JFE Willi Sänger |

Fennpfuhl. Im neuen Musikstudio der Jugendfreizeiteinrichtung "Willi Sänger" können Kinder und Jugendliche ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Das Projekt wurde vom Deutschen Kinderhilfswerk mit einer Spende von 5000 Euro unterstützt.

"Ich will mal so gut spielen können wie der Schlagzeuger meiner Lieblingsband ‚21 Pilots‘", sagt die zwölfjährige Sophie. Ihr sehnlichster Wunsch wäre es, ein eigenes Schlagzeug zu haben. "Aber das geht ja nicht wegen den Nachbarn", sagt die Schülerin der Rathaus-Schule und lacht. Weil zu Hause kein Platz für so ein ausladendes Instrument ist, nutzt sie eines der beiden Schlagzeuge im Musikstudio der Jugendfreizeiteinrichtung in der Rudolf-Seiffert-Straße 50 A.

Die Einrichtung wartet daneben noch mit anderen Instrumenten auf: darunter Gitarre, Schlagzeug und Bass. Und mehr noch. Im "Willi S." finden Kinder und Jugendliche auch professionelles Aufnahme- und Studioequipment für die Musikproduktion. "Bei uns kann jeder Musik machen, unter Anleitung aufnehmen und zusammenschneiden", sagt Ronny Warmuth, Leiter der Einrichtung.

Im Sommer wurde das ehemals kleine Musikstudio ausgebaut. Möglich gemacht hat das die Förderung des Deutschen Kinderhilfswerks in Höhe von 5000 Euro. "Es ist ein tolles Projekt, das zur Nachahmung auffordert, nicht nur in dieser Gegend", sagt Michael Kruse, der für die regionale Koordination des Deutschen Kinderhilfswerkes zuständig ist. "Uns ist es ein besonderes Anliegen, die kulturelle Kompetenz von Kindern und Jugendlichen gerade dort zu fördern, wo es nur wenig Anlaufpunkte für unsere Jüngsten gibt." Am 1. Dezember überreichte er zum Abschluss der Umbauarbeiten im "Willi Sänger" den symbolischen Spendenscheck.

"Viele Familien können sich den Unterricht auf Instrumenten nicht leisten", weiß Ronny Warmuth. "In unserem Musikstudio können die Kinder nicht nur viele Musikinstrumente ausprobieren, sondern mit dem Schreiben von Texten und dem Rappen auch ohne Instrument kreativ werden." Den Nachwuchs-Musikern zur Seite steht der angehende Sozialarbeiter, Tontechniker und Musiker Kwadzo Nove. Er begleitet nicht nur die Jugendlichen, die in ihrer Freizeit ins Musikstudio kommen. Im Rahmen einer Kooperation mit der Jugendfreizeiteinrichtung bieten die Schule am Rathaus, Rathausstraße 9, und das Herder-Gymnasium, Franz-Jacob-Straße 8, wöchentliche Kurse im Musikstudio an.

Rathaus-Schülerin Sophie ist jedenfalls begeistert, hier ihr Spiel auf dem Schlagzeug zu verbessern. "Sophie kann das echt gut", bestätigt ihr Mitschüler Dominik, der ebenfalls das Schlagzeugspielen liebt und sogar ein eigenes Instrument besitzt. Sophie hofft, dass noch mehr musisches Potenzial in ihr steckt. "Vielleicht probiere ich mal demnächst zu singen", sagt die Zwölfjährige und lächelt. KW
1 1
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.