Naturschutz im Pfandumdrehen: Leergut schafft neuen Lebensraum für Fledermäuse

Holger Wonneberg (links), Jenny Rook, Kita-Geschäftsführerin Hannelore Horn (rechts) und Kitaleiter Michael Swazina freuen sich mit den Kindern über den Fledermauskasten für die "kleinen Nachtschwärmer". (Foto: P.R.)
Berlin: Villa Anna |

Friedenau. Seit Dezember kann man in den denn’s Biomärkten Pfandbons zu Gunsten neuer Quartiere für Fledermäuse spenden. Mit dem Geld konnte jetzt ein neuer Fledermauskasten in der Kita "Villa Anna" in der Schmargendorfer Straße 22 enthüllt werden.

In Anwesenheit von Jenny Rook, Marketingleitung von denn’s Biomarkt und Holger Wonneberg, Geschäftsführer der Stiftung Naturschutz Berlin sowie der Kitaleitung und den Kindern wurde der neue Fledermauskasten an der oberen Hauswand feierlich enthüllt. "Insgesamt wurden von unseren Kunden in allen 28 Berliner Filialen bereits im ersten Halbjahr über 5000 Euro für diese Aktion gespendet", freut sich Jenny Rook.

Die Stiftung Naturschutz Berlin verweist dabei auf die Notwendigkeit dieser Maßnahmen, denn durch Gebäudemodernisierungen, den Ausbau von Dachstühlen und die Beseitigung hohler Bäume verlieren die Fledermäuse, die in keiner anderen mitteleuropäischen Großstadt so zahlreich sind wie in Berlin, ihren natürlichen Lebensraum. Künstliche Fledermausquartiere sind deshalb eine wertvolle Alternative für die kleinen "Nachtschwärmer". P.R.

Übrigens bittet die Stiftung Naturschutz Berlin unter www.stiftung-naturschutz.de/pfandbons um Vorschläge für passende Standorte.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.