Zufällige Festnahme

Friedrichshain. Die Suche nach einer anderen Person wurde am 12. Januar einem mutmaßlichen Drogendealer zum Verhängnis. Polizisten wollten gegen 6.30 Uhr in der Gürtelstraße einen Haftbefehl vollstrecken. Dort öffnete ihnen ein anderer Mann, der angab, dass der Gesuchte seit etwa vier Monaten nicht mehr dort wohne und er der Nachmieter seines Zimmers sei. Dort fiel den Beamten ein starker cannabistypischer Geruch auf. Der Erklärung, in der WG werde viel gekifft und wahrscheinlich hätte sich der Geruch beim Lüften in seinem Raum festgesetzt, glaubten sie nicht wirklich und erwirkten einen Durchsuchungsbeschluss. Dabei fanden sich diverse Drogen und Händlerutensilien, Handys, ein Messer sowie Bargeld. Außerdem stellte sich heraus, dass auch gegen diesen Mann ein offener Haftbefehl wegen Nichtbezahlen einer Geldstrafe vorlag. Nachdem er die beglichen hatte, wurde er zunächst wieder entlassen, bekam aber gleichzeitig ein Ermittlungsverfahren wegen Verdacht auf Rauschgifthandel. tf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.