In den neuen Parkraumzonen wird erst ab Juli kassiert

Rechtzeitig zum 1. Juni, wurden die Parkscheinautomaten installiert. Wer dort kein Ticket löst, hat aber bis 30. Juni nichts zu befürchten. (Foto: Frey)

Friedrichshain. Verstöße gegen die Parkraumbewirtschaftung im südlichen Friedrichshain haben bis zum 30. Juni keine Folgen.

Parken ohne gültiges Ticket werde bis dahin nicht geahndet, teilte das Bezirksamt mit. Ursprünglich war vorgesehen in den ersten beiden Wochen nach dem Start der Parkraumbewirtschaftung am 1. Juni von solchen Sanktionen abzusehen.

Der Grund für die großzügige Handhabe liegt an dem, so wörtlich "hohen Antragsaufkommen." In wenigen Tagen Ende Mai haben rund 4500 Anwohner ihre Parkvignette bestellt. Lange Schlangen bildeten sich vor allem im Bürgeramt im Rathaus Friedrichshain an der Frankfurter Allee. Um diese Flut zu bewältigen hat das Bezirksamt jetzt mit "personellen Maßnahmen", reagiert, sprich, weitere Mitarbeiter dafür eingesetzt. Wer seinen Antrag bis zum 9. Juni einreicht, erhält zunächst eine Eingangsbestätigung mit Autokennzeichen, Antragsdatum und Siegel zugeschickt. Bis die reguläre Vignette eintrifft, gilt dieses Dokument als Ersatzbescheinigung.

Anträge können, außer in den Bürgerämtern auch per Brief oder E-Mail gestellt werden. Der Vordruck findet man unter http://www.berlin.de/ba-friedrichshain-kreuzberg/politik-und-verwaltung/aemter/amt-fuer-buergerdienste/buergeramt/. Dort gibt es auch weitere Hinweise zur Verfahrensweise.

Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.