Elterngeldstelle weiter überlastet: Amt ist schon wieder geschlossen

Friedrichshain-Kreuzberg. Auch das neue Jahr beginnt mit Schließzeiten in der Elterngeldstelle.

Vom 18. bis 29. Januar fallen dort erneut die Sprechstunden aus. Auch die Begründung hat sich nicht geändert: Zahlreich eingegangene Einträge, die zeitnah bearbeitet werden sollen.

Telefonisch ist das Amt Montag bis Freitag jeweils von 10 bis 12 Uhr zu erreichen. Dort sollte aber bitte auf Fragen nach dem aktuellen Bearbeitungsstand des eigenen Antrags verzichtet werden.

Je nach Anfangsbuchstaben des Nachnamens gelten nach der Einwahl  902 98- unterschiedliche Durchwahlnummern. Für die Buchstaben A, I und L lautet sie -4623, für B und C -2406. K, T und O haben die Endziffern -4617, D und G -2383. Q, R und S wählen -4625, F, N, P, U, V -4620. E, H, J, W und X erreichen ihre Ansprechpartnerin unter -4622 und M und Y unter -4436.

Anträge zum Elterngeld werden außerdem im Familienservicebüro ausgegeben, und können dort auch wieder abgegeben werden. Es befindet sich im Rathaus Friedrichshain, Frankfurter Allee 35/37, Aufgang A, 4. Etage, Raum 4101. Die Sprechzeiten sind Montag bis Freitag von 9 bis 12, Donnerstag außerdem von 15 bis 18 Uhr.

Außerdem können die Anträge im Briefkasten der Elterngeldstelle eingeworfen werden. Er ist in der zweiten Etage über den Aufgang C zu erreichen. tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.