DDR-Wachturm auf Gedenkstätte

Berlin: Gedenkstätte Berliner Mauer | Mitte. Die Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße hat einen Original-DDR-Wachturm bekommen. Der Beobachtungsturm BT6 wurde mit fünf Schwerlasttransporten aus Nitzow/Havelberg in Sachsen-Anhalt zur Gedenkstätte gebracht. Dort stand er bisher auf dem Truppenübungsplatz und sollte abgerissen werden. Der Wachturm mit der achteckigen Turmkanzel gehört dem Verein Berliner Unterwelten, der den Turm der Gedenkstätte Berliner Mauer als Leihgabe überlässt. Er wird im Lapidarium der Gedenkstätte an der Gartenstraße gelagert und für Fachbesucher zu Forschungszwecken zur Verfügung stellt. Bei dem Wachturm handelt es sich um ein bildprägendes Standardelement der Berliner Mauer der 70er-Jahre von großem Seltenheitswert, weil die Türme zumeist in den 80er-Jahren ersetzt worden sind. Insofern zeugt der Wachturm vom Wandel des Grenzsystems und hat dokumentarischen Wert. DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.