Pfiffiges und Innovatives: Bezirk schreibt Umweltpreis aus

Mitte. Das Bezirksamt lobt 2016 wieder einen Umweltpreis aus. Bürger, Kinder und Jugendliche, Vereine, Verbände und Gewerbetreibende sind eingeladen, Innovatives und Pfiffiges aus Naturwisschenschaft und Technik, Kunst, Kultur und dem sozialen Bereich einzureichen, wenn es Umwelt und Natur zugute kommt.

Teilnehmen können Personen und Gruppen, die in Mitte wohnen, arbeiten oder lernen. Das Preisgeld beträgt insgesamt 3000 Euro. Der Landesverband Berlin der Gartenfreunde und der Verlag W. Wächter haben für das Thema „Schulgärten – Gärten für die Kleinen der Stadt“ extra 1000 Euro bereitgestellt. Zum wiederholten Mal wird auch der Preis des Umwelt- und Naturschutzamtes für besonders nachhaltige Projekte mit 500 Euro ausgelobt.

Bewerbungen um den Umweltpreis müssen bis 13. Juni um 16 Uhr mit einer zweiseitigen Kurzpräsentation des Projekts im Format A4 per E-Mail info@suz-mitte.de, auf dem Postweg oder durch persönliche Abgabe im Schul-Umwelt-Zentrum Mitte (SUZ), Scharnweberstraße 158, 13405 Berlin, eingehen. Die Preisverleihung wird am 29. Juni um 13 Uhr ebenfalls im SUZ gefeiert. Ein Faltblatt mit allen wichtigen Informationen zum Umweltpreis ist in allen Bürgerämtern und Bibliotheken im Bezirk erhältlich oder kann im Internet unter http://asurl.de/12zv heruntergeladen werden. KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.