Saison für Degewo-Brunnen gestartet

Quartiersmanagerin Katja Niggemeier und Degewo-Vorstand Frank Bielka tauften den Brunnen in der Brunnenstraße 64 auf den Namen Brunno. (Foto: Dirk Jericho)

Gesundbrunnen. Mit einer offiziellen Namenstaufe haben Degewo-Vorstand Frank Bielka und Katja Niggemeier am 5. Mai die zwei Degewo-Brunnen gestartet.

Brunno heißen die drei Steinsäulen in der Brunnenstraße 64 jetzt. Und der Metallbrunnen vor dem Restaurant Volta in der Brunnenstraße 74 trägt den Namen Brunnella. Die Namensschilder an den Brunnen wurden jetzt enthüllt und die Hähne geöffnet. Damit sprudeln die Degewo-Brunnen jetzt in der zweiten Saison. Das Wohnungsunternehmen hatte die Wasserspiele, die über zehn Jahre lang nicht mehr in Betrieb waren, im vergangenen Jahr für 30 000 Euro saniert. Das Quartiersmanagement Brunnenviertel hatte dazu einen Namenswettbewerb für die bisher namenlosen Brunnen gestartet. Wie QM-Managerin Katja Niggemeier sagte, seien 75 Vorschläge von Anwohnern eingegangen. Nach einer Vorauswahl durch die Bewohner beim Kiezfest im September 2013 stimmte eine Jury mit Vertretern der Degewo, des Quartiersrates und des Jugendamtes aus sieben Favoriten. Brunno und Brunnella setzten sich zum Beispiel gegen Vorschläge wie Wanni Wall, Pilzbrunnen, Kalle der Überläufer oder Heinz von Feucht für den Metallbrunnen in der Brunnenstraße 74 sowie Tropfenbrunnen, Kreativquelle, Die drei nassen Brüder oder Die drei Weisen für die Steinsäulen in der Brunnenstraße 64 durch.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.