Junge Künstler im Farbenrausch: Ausstellung präsentiert Schülerarbeiten

Das 180 mal 180 Zentimeter große Bild mit dem Titel „Frühstücks-Eye“ fertigten Schüler der Evangelischen Schule Neukölln und der Werkschule Löwenherz unter der Leitung und Betreuung des Künstlers Nicolas Freitag und der Sozialarbeiterin Agata Hnatowich an. (Foto: Nicolas Freitag)
Berlin: Gemeinschaftshaus Gropiusstadt |

Gropiusstadt. Das Gemeinschaftshaus Gropiusstadt präsentiert die Ergebnisse aus 13 Werkstätten, in denen Schüler zwischen sieben und 18 Jahren eigene Kunstwerke schufen.

„Farbenrausch“ lautet das diesjährige Thema der Künstlerischen Werkstätten Neukölln, an denen sich in diesem Jahr 120 Schüler aus sechs Neuköllner Schulen in Zusammenarbeit mit Young Arts Neukölln beteiligt haben. „Das Thema kam bei den Schülern sehr gut an. Sie waren sehr produktiv“, erzählt Susanne Britz, Lehrerin, Künstlerin und Projektkoordinatorin bei Young Arts Neukölln.

Mitgemacht haben diesmal Kinder und Jugendliche aus der Elbe Schule, der Hans-Fallada-Schule, der Schule am Bienwaldring, der Evangelischen Schule Neukölln, der Werkschule Löwenherz und der Hugo-Heimann-Schule.

In insgesamt 13 Werkstätten, die entweder unterrichtsbegleitend oder in einwöchigen Workshops mit Lehrern, Künstlern und Sozialarbeitern kurz nach den Winterferien stattfanden, hatten die Schüler unter anderem die Möglichkeit, in einer neu eingerichteten schulischen Siebdruckwerkstatt den Farbdruck selbst einmal zu erproben.

Außerdem durften die Schüler sprayen, mit Ton modellieren sowie mit durchsichtigen und drehbaren Folien arbeiten. Die farbenfrohen und originellen Ergebnisse dieser künstlerischen Arbeiten aus den Werkstätten sind vom 23. März bis zum 13. Mai in einer Abschlussausstellung im Foyer des Gemeinschaftshauses Gropiusstadt am Bat-Yam-Platz 1 zu sehen. Es ist dienstags bis sonnabends von 10 bis 21 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. SB

Weitere Informationen gibt es unter  902 39 14 13 sowie auf www.kultur-neukoelln.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.