Neue Ideen für die Gropiusstadt gesucht

Berlin: Gemeinschaftshaus Gropiusstadt |

Gropiusstadt. Was sollte in der Gropiusstadt passieren, um das Leben dort angenehmer und interessanter zu machen? Das Quartiersmanagement lädt Bewohner dazu ein, mit Vertretern von Ämtern, Einrichtungen, Vereinen und dem Quartiersrat Vorschläge zu erarbeiten.

Ziel ist es, Projekte zu finden, die dann mit Geld aus dem Topf "Soziale Stadt" gefördert werden. Für 2016 stehen 50 000 Euro zur Verfügung.

An wen sollen sich Projekte in der Gropiusstadt richten, welche Ziele sollen sie verfolgen und wie kann man sie verwirklichen? Fragen wie diese sollen bei unterschiedlichen Workshops erörtert werden. Jeder, der hier lebt oder arbeitet und Interesse am Thema hat, ist eingeladen, zu den Treffen zu kommen und seine Vorschläge zu machen.

Der nächste Workshop zum Thema „Öffentlicher Raum“ findet am 18. November von 17 bis 19 Uhr im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt am Bat-Yam-Platz 1 statt. Hier soll es um Ideen für die öffentliche Infrastruktur, für Grünflächen und Straßenland gehen.

Ein weiterer Nachmittag zu den Themen „Arbeit, Wirtschaft und Ausbildung“ steht am 26. November von 17 bis 19 Uhr im Nachbarschaftszentrum in der Wutzkyallee 88 auf dem Programm. Anmeldungen zu den Workshops unter  60 97 29 03 oder per E-Mail an qm-gropiusstadt@stern-berlin.de.SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.