Vorstand neu gewählt

Berlin: Berliner Fußball-Verband e.V. |

Verband für Betriebsfußball leitet Generationswechsel ein

Ein plötzlicher Rücktritt, ein langer Wahlkampf und ein hitziger Wahlabend – so passiert beim Verband für Betriebsfußball. Doch der neue Vorstand steht!

Im Spätsommer verkündete der damalige 1. Vorsitzende auf einer emotionalen Beiratssitzung seinen Rücktritt zum schnellstmöglichen Termin. Grund für diesen überraschenden Schritt: berufliche Veränderungen.

Verschiedene Blickwinkel

Bei der außerordentlichen Vollversammlung, deren Einladung neben 40 Vereinsvertretern auch Gäste aus Sport und Presse gefolgt waren, ging es nicht nur um die angekündigte Neuwahl. Wie auf solchen Versammlungen üblich, wurden auch verschiedene Anträge abgehandelt. Das weite Spektrum reichte von einfachen Verwaltungsanordnungen bis hin zum Dauerthema „Sonntagsspiele“. Gerade dieser Punkt sollte ein Stunden füllendes Produkt werden.

Tränen nach Wahlgang

Nach dieser langen und sich immer wieder im Kreis drehenden Debatte, bei der sich schlussendlich der alte Vorstand durchsetzen konnte, ging es ans Eingemachte. Das eigentliche Abendhighlight stand an: der oder besser die Wahlgänge.

Im ersten Wahlgang stand die Position des Vorsitzenden des VBF zur Wahl. Einziger Kandidat: Jörg Plura. Mit 36 Jastimmen wurde er gewählt. Interessanter gestalte sich der folgende Wahlgang. Hier ging es um die Position seines Stellvertreters. Im Vorfeld wurde klar: Pluras gewünschter Kandidat bekommt einen Gegenkandidaten. Es war hier schon etwas Besonderes, trafen doch zwei völlig unterschiedliche Generationen aufeinander. Auf der einen Seite ein über viel Jahrzehnte gedienter Funktionär, auf der anderen Seite ein junger Emporkömmling. Zur Überraschung aller Anwesenden votierte das Plenum recht eindeutig – zugunsten der Zukunft. Mit 27 Jastimmen wurde Georg Wolf zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Kontrahent Heinz Werner Müller erhielt nur 9 Stimmen. Entsprechend groß war seine Enttäuschung.

Weiter ging es mit der Wahl eines neuen Schriftführers. Nötig wurde dieser Wahlgang, da der bisherige Amtsinhaber Marc Thieme, auf die Position des Beisitzers aufrückt. Neuer Schriftführer, mit voller Zustimmung aller Wahlberechtigten, wurde Peter Gutthat.
Den Vorstand vervollständigt Bernd Rückheim als Schatzmeister.

Nach gut zweieinhalb Stunden ging eine Vollversammlung voller Dramatik, Spannung und lebhafter Diskussion in den Räumlichkeiten des Berliner Fußballverbandes zu Ende. gw
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.