Freizeitstätte erhält neue WC’s: Neuer Sanitärtrakt am Aalemannufer geplant

Berlin: Freizeitstätte Aalemannufer |

Hakenfelde. Die Jugendfreizeitstätte Aalemannufer bekommt neue Sanitäranlagen. Endlich, denn zunächst war unklar, ob die Berliner Forsten als Eigentümer der Fläche den Bau genehmigen.

Die Sanitäranlagen in der bezirklichen Jugendfreizeitstätte Aalemannufer an der Niederneuendorfer Allee 30 sind völlig veraltet und müssen dringend saniert werden. Das Bezirksamt plante deshalb einen Ersatzbau. Doch die Berliner Forsten als Eigentümer der Fläche stimmten einem neuen Sanitärtrakt nicht zu.

Die Bezirksverordneten machten daraufhin Druck und verabschiedeten in ihrer Juni-Sitzung einstimmig einen Dringlichkeitsantrag der CDU-Fraktion. Das Bezirksamt schickte ein gemeinsames Schreiben an die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung als oberste Behörde der Berliner Forsten. Außerdem setzte sich Jugendstadtrat Gerhard Hanke (CDU) persönlich beim Staatssekretär für Senatsverwaltung für den Neubau ein.

Die Bemühungen brachten nun den ersehnten Erfolg: Die Senatsverwaltung hat die Genehmigung erteilt. Die Baumaßnahme soll demnächst ausgeschrieben werden. Im Frühjahr 2016 könnte der eingeschossige Neubau mit WC’s und Umkleiden fertig sein, schätzt Hanke. Die Kosten belaufen sich auf etwa 350 000 Euro, finanziert vom Bezirksamt. uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.