Polizeischule erhält Neubau: Reaktion auf mehr Ausbildungsplätze

Polizeipräsident Klaus Kandt spricht zu Polizeischülern und Mitarbeitern der Polizeidirektion 2 auf der Bodenplatte des Neubaus. (Foto: BIM)
Berlin: Polizeidirektion 2 |

Spandau. Auf dem Gelände der Polizeidirektion 2, Charlottenburger Chaussee 67, ist am 3. Dezember der Grundstein für einen zusätzlichen Bau der Landespolizeischule Berlin gelegt worden.

Das neue Gebäude ist notwendig für die erweiterten Ausbildungs- und Studienplätze der Berliner Polizei. Wenn das neue Gebäude nach bisheriger Planung im September 2016 bezugsfertig ist, sind es noch eineinhalb Jahre bis zur „Ausbildungsspitze“: Dann gibt es laut Polizeipräsident Klaus Kandt vor Ort 65 Klassen für rund 1500 Nachwuchskräfte des mittleren Polizeidienstes und 34 Studiengruppen mit rund 1000 Studenten des gehobenen Polizeidienstes in Ausbildung.

Das neue Gebäude, mit dem die Polizei laut Finanzstaatssekretärin Dr. Margaretha Sudhof (SPD) auf die wachsende Stadt reagiert, kostet rund 13 Millionen Euro und wird als Stahlbeton-Skelettbau in Fertigteilbauweise errichtet. Im viergeschossigen Bau mit rund 7000 Quadratmetern ist Platz für 1500 Schüler und Lehrer. Unter anderem gibt es dort eine Waffenkammer und einen Waffenreinigungsraum.

Errichtet wird das Gebäude von der Berliner Immobilienmanagement GmbH, die das Gelände seit 2007 verwaltet und schon 2009/2010 einen benachbarten Neubau in Modulbauweise errichtete. Weiter geplant ist der Neubau einer Sporthalle. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.