Neukirchstraße: Kopfsteinpflaster weicht Asphaltdecke

Heinersdorf. Die Neukirchstraße soll Teil der Hauptroute des stadtweiten Fahrradnetzes TR 6 werden. Deshalb bekommt sie zwischen Romain-Rolland- und Hödurstraße in den nächsten Monaten einen Asphaltbelag.

Das Kopfsteinpflaster kommt weg. Die Berliner Wasserbetriebe werden danach im Zusammenhang mit den Straßenbauarbeiten ihren Schmutzwasserkanal unter der Fahrbahn sanieren.

Weiterhin werden sie einen Abschnitt des Regenwasserkanals in offener Bauweise erneuern und bis zur Hödurstraße verlängern. Außerdem werden zwischen Fasolt- und Hödurstraße die Trinkwasserleitungen ausgewechselt sowie alle Einstiegsschächte, Abläufe und sonstigen Einbauten höhenmäßig angepasst und zusätzliche Regenwasserabläufe gebaut. Die Arbeiten beginnen Mitte April. Nach deren Abschluss wird die Fahrbahn erneuert. Geplant ist, dass dies Ende Juli abgeschlossen ist. Es werden etwa 300.000 Euro aus dem Programm zur Verbesserung der Infrastruktur für den Radverkehr der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt investiert.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.