Arkobatik, Jonglage und Trapezkunst: Zirkus „Altoff Köllner“ zu Gast

Karlshorst. Der Zirkus „Altoff Köllner“ macht auf seiner Tournee Station im Süden Lichtenbergs: Die fahrende Familie schlägt ihr Zelt an der Trabrennbahn auf und zeigt dort bis zum 16. Juli ihre Show.

Die Zirkusfamilien Weisheit und Köllner führen in siebter Generation ihre Tradition fort – inzwischen unter dem Namen „Althoff Köllner“. Jüngster Spross ist Lucia, die mit acht Jahren als Hula-Hoop-Artistin im Scheinwerferlicht steht. In seinem fast zweistündigen Programm präsentiert der Zirkus Akrobatik, graziöse Kunststücke am zehn Meter langen Vertikalseil und Handstand-Artistik – auch Equilibristik genannt.

Auf dem amerikanischen „Todesrad“ zeigt Artist Nikolas Seilsprung, Jonglage und einen Überschlag. Am Boden lässt Nachwuchstalent Leroy Bälle, Ringe, Messer und brennende Fackeln durch die Lüfte und auch in manche Zuschauerhände fliegen. Außerdem im Repertoire ist ein „fliegendes Solo“ von Daniela am Ring-Trapez unter der Zeltkuppel. Lucia lässt bis zu zehn Hula-Hoop-Reifen um ihren Körper kreisen und Nico Wilson balanciert mit dem „Rola Bola“, einem Gerät, das es bereits im Mittelalter gab. Clown Francesco wartet mit augenzwinkerndem Humor und seinem Kollegen Mario auf. Das Komödianten-Duo holt gern Besucher zum Mitmachen in die Manege. Zu den Tieren zählen Dromedare, Lamas, Ziegen und Ponys.

Das Zirkusprogramm ist bis zum 16. Juli an folgenden Terminen zu erleben: freitags 17 Uhr, sonnabends 16 und 19 Uhr, sonntags 11 und 15 Uhr, montags und dienstags 18 Uhr. Das Zelt steht samt Tageskasse an der Trabrennbahn, Treskowallee 129. Der Kartenverkauf beginnt 30 Minuten vor Showbeginn, Tickets gibt es zwischen zehn und 28 Euro,  0163/777 97 98. bm

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.