Denkmal mit Parole beschmiert

Berlin: Platz des 23. April | Köpenick. Bisher Unbekannte haben das Denkmal zur Erinnerung an die Opfer der Köpenicker Blutwoche beschmiert. Eine Passantin hatte am 19. November am Platz des 23. April Schriftzeichen entdeckt. Außerdem waren Stromkästen und Hausfassaden im Umfeld des Denkmals ebenfalls verunstaltet worden. Da ein politischer Hintergrund vermutet wird, ermittelt jetzt der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamts. Während der sogenannten Köpenicker Blutwoche im Juni 1933 waren rund 500 Nazigegner willkürlich verhaftet worden. Mindestens 24 von ihnen bezahlten ihren Einsatz gegen das sich etablierende NS-Regime mit dem Leben. RD
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.