Feuerteufel waren unterwegs

Kreuzberg. In den frühen Morgenstunden sowie bis zum Mittag des 26. April haben Unbekannte an mehreren Stellen in Kreuzberg Straßensperren errichtet und Feuer gelegt.

Kurz vor 5 Uhr hatte eine Frau mehrere Personen beobachtet, die in der Schlesischen Straße Autoreifen sowie einen Müllcontainer und eine Mülltonne auf die Fahrbahn brachten und anzündeten. Die Gruppe flüchtete noch vor dem Eintreffen der Polizei in Richtung Cuvrystraße.

Gegen 7.20 Uhr errichteten rund 15 vermummte Personen aus Paletten, Spanplatten, Bauzaunteile und einer Bank eine Blockade über die gesamte Fahrbahn der Glogauer Straße und setzten sie ebenfalls in Brand. Sie entkamen auf Fahrrädern über das Paul-Lincke-Ufer in Richtung Ratiborstraße.

Am Paul-Lincke-Ufer/Ecke Lausitzer Straße kam es gegen 10.45 Uhr zu einem weiteren Barrikadenbau. Hier standen Baustellenabsperrungen in Flammen, die wahrscheinlich sechs schwarz gekleidete Personen zuvor auf die Fahrbahn gestellt und unter Feuer gesetzt hatten. Diese Täter verschwanden ebenfalls mit Fahrrädern in Richtung Reichenberger Straße.

Außerdem brannten gegen 11 Uhr ein Altkleidercontainer in der Alexandrinenstraße und um 12.25 Uhr ein Bauschuttcontainer an der Köpenicker-/Ecke Eisenbahnstraße. Alle Brände wurden von der Feuerwehr gelöscht.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.