Messerstecherei unter Dealern im Görlitzer Park

Kreuzberg. Auseinandersetzungen im Drogenmilieu vermutet die Polizei als Ursache für die jüngste Messerattacke im Görlitzer Park. Am 15. März gegen 15.50 Uhr waren dort unweit des Eingangs an der Falckensteinstraße zwei 19 und 20 Jahre alte Männer aneinander geraten.

Am 15. März gegen 15.50 Uhr waren dort unweit des Eingangs an der Falckensteinstraße zwei 19 und 20 Jahre alte Männer aneinander geraten. Im Verlauf der Auseinandersetzung zog der Jüngere ein Messer und stach auf seinen Kontrahenten ein. Der 20-Jährige erlitt Verletzungen am Hals und Oberkörper. Er flüchtete in Richtung Wiener Straße und brach dort zusammen.

Der Angreifer entkam zunächst auf einem Fahrrad. Sehr schnell gab es Vermutungen, dass er ebenfalls verletzt wurde. Das bestätigte sich im Verlauf des Abends. Denn er wurde von einer Einsatzhundertschaft der Direktion 5 im Krankenhaus Friedrichshain festgenommen.

Das Opfer musste in einer Klinik notoperiert werden. Es befindet sich inzwischen außer Lebensgefahr.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.