Wünsche aus der RadioBox

Anschluss ins Studio. Die RadioBox von multicult.fm. (Foto: Thomas Frey)
Berlin: Marheineke-Markthalle |

Kreuzberg. Der Sender multicult.fm hat am 9. Dezember in der Marheineke-Markthalle seine RadioBox in Betrieb genommen.

Sie sieht aus wie eine Telefonzelle und befindet sich neben dem Studio. Menschen können sich dort zu Themen und Wünschen äußern. Ihre Beiträge werden dann in das Programm eingespielt.

Das Mitmachen funktioniert über einen Touch-Display, mit dessen Hilfe die Nutzer ihre Audiopostings auch in verschiedenen Sprachen absetzen können. Denn neben Alt- und Neuberlinern ist das Mitmachangebot gerade für Flüchtlinge gedacht.

Die Idee für dieses Projekt hatte multicult.fm-Chefredakteurin Brigitta Gabrin. Es wird durch das Bundesinnenministerium gefördert. Wenn der Prototyp in der Markthalle gut ankommt, soll es 2017 weitere RadioBoxen auf öffentlichen Plätzen geben. tf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.