Al-Khalaf düpiert seinen Ex-Klub

Kreuzberg. Das Wiedersehen mit ihrem früheren Kollegen Al-Khalaf hatten sich die Kreuzberger sicherlich anders vorgestellt. Dass der Berlin-Ligist am vergangenen Sonntag 2:6 (1:2) beim TSV Rudow verlor, lag maßgeblich am früheren Al-Dersim-Kicker. Ihm gelangen drei Tore.

Dabei war der Start noch recht passabel verlaufen. Karaduman verwandelte nach zehn Minuten sicher vom Elfmeterpunkt zum 1:0, und als Rudows Cuhls nach Wiederanpfiff ein Eigentor zum 2:2 unterlief, schien der Ausgang der Partie offen. Dann aber fing sich Al-Dersim zwei Gegentore in nur zwei Minuten. „In einer solchen Situation lässt meine Mannschaft sofort die Flügel hängen“ bemängelte Trainer Erdal Güncü später.

In der Tabelle rangiert Al-Dersim nach drei Spielen punktlos auf Platz 18. Nächster Gegner ist am Sonntag (15 Uhr) der BFC Preussen.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.