Sparta muss noch bangen

Lichtenberg. Das hatte sich der Landesligist ganz anders vorgestellt. Statt mit einem Sieg den Aufstieg schon einen Spieltag vor Schluss perfekt zu machen, unterlag Sparta gegen die vom Abstieg bedrohten Sportfreunde Johannisthal mit 2:4 (0:3). Vor knapp 300 Zuschauern kaufte Johannisthal den Gästen schnell den Schneid ab und lag durch Tore von Anton, Troisch und Heikenfeld zur Pause mit 3:0 in Führung. Anton erhöhte nach dem Wechsel auf 4:0, ehe Demiryürek und Sejdic das Ergebnis etwas freundlicher gestalten konnten. Am letzten Spieltag benötigt Sparta mindestens noch einen Punkt, um den Sprung in die Berlin-Liga zu schaffen.

Am Sonntag trifft Sparta auf den TSV Mariendorf (Anstoß 14.30 Uhr, Fischerstraße).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.