Lichtenberg - Leute

Beiträge zur Rubrik Leute

Ursula Kierzek (rechts) und ihre Mitarbeiterin Elke Janz, die seit 37 Jahren im Geschäft arbeitet, kennen sich mit Spirituosen bestens aus.
4 Bilder

Seit 110 Jahren im Weitlingkiez zu Hause
Ursula Kierzek führt das Spirituosengeschäft in dritter Generation

Ein besonderes Jubiläum kann Ursula Kierzek an der Weitlingstraße 17 feiern. Ihr Spirituosengeschäft wurde vor 110 Jahren gegründet und ist nach bisherigen Recherchen damit das wohl älteste Berlins. „Gegründet wurde der Laden vom Bruder meines Großvaters als Kolonialwarenladen“, berichtet die Inhaberin. „Schon bald übernahm ihn mein Großvater. Als mein Papa Ende der 50er-Jahre folgte, strukturierte er das Sortiment um. Im Kolonialwarenladen gab es früher natürlich auch schon Spirituosen. Aber...

  • Lichtenberg
  • 03.12.20
  • 133× gelesen
  • 1

Trauer um Detlef Stein
Historiker und Verleger starb mit 59 Jahren

Der Aufarbeitungsverein Bürgerkomitee 15. Januar trauert um ein Vorstandsmitglied, den Lichtenberger Historiker und Verleger Detlef Stein. Er starb im Alter von 59 Jahren. Er sei immer ein engagierter Bürger und Motor zivilgesellschaftlicher Aktivitäten gewesen, ob in der DDR oder in der Bundesrepublik, so Christian Booß im Namen des Vereins. 1990 gehörte Stein zu den Mitbegründern des Neuen Forums Berlin-Lichtenberg. Bald engagierte er sich am Runden Tisch Berlin. Als Kenner Osteuropas und der...

  • Lichtenberg
  • 24.11.20
  • 170× gelesen
Dietrich Beese ist ehrenamtlicher Wetterbeobachter für den Standort Marzahn.
2 Bilder

Der Mann für die Schneehöhe
Auch Ehrenamtliche unterstützen die Arbeit des Deutschen Wetterdienstes

Der Messstab liegt immer bereit, der tägliche Blick aus dem Fenster zeigt, ob er zum Einsatz kommen wird. Jeden Morgen um exakt 6.50 Uhr ist es so weit. Dann übermittelt Dietrich Beese dem Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Main die aktuelle Schneehöhe für den Standort Marzahn. „Ich habe schon 1997 angefragt, ob ich für den DWD arbeiten kann“, sagt Dietrich Beese. „Damals gab es hier allerdings noch keine Messstation, die wurde erst 2007 eingerichtet.“ Der rüstige Rentner, von Hause...

  • Marzahn
  • 04.11.20
  • 240× gelesen
Hallenbäder? Erinnert sich wer? Dirk Franke hilft allen Berliner Schwimmern mit seinem Kartenspiel auf die Sprünge.
3 Bilder

"Plötzlich kam Licht in die Hallen"
Dirk Franke veröffentlicht Berlins Schwimmbäder als Quartett

Prunkbäder, Volksbäder, Sportbäder: Berlin ist die Hauptstadt historischer Schwimmbäder. Der Schöneberger Dirk Franke hat sie und ihre spannende Geschichte jetzt als Kartenspiel herausgebracht. Angela Merkel saß in der Sauna des Schwimmbades im Ernst-Thälmann-Park, als die Mauer fiel. Hans Rosenthal lernte im Stadtbad Schöneberg schwimmen. Im Paracelsusbad trainierte einst die Elite von Berlins Synchronschwimmern, und im Stadtbad Neukölln gab es das erste Schwimmbecken nur für Frauen. Berlins...

  • Schöneberg
  • 09.10.20
  • 453× gelesen

Förderer des jüdischen Lebens

Berlin. Kultursenator Klaus Lederer wird am 18. November den vom Senat ausgelobten „Moses-Mendelssohn-Preis zur Förderung der Toleranz gegenüber Andersdenkenden und zwischen den Völkern und Religionen“ an Dr. Hermann Simon verleihen. Der mit 10 000 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre vergeben. Die Jury würdigt den Einsatz Simons als Historiker, Museumsdirektor und engagiertes Mitglied der Jüdischen Gemeinde für die Erforschung der jüdischen Geschichte. Ohne ihn wäre die Neue Synagoge kaum...

  • Mitte
  • 06.10.20
  • 60× gelesen
Sven Heinemann fährt gern auf der Strecke ohne Ende. Nächstes Jahr wird die Ringbahn 150 Jahre alt.
5 Bilder

Zille, Ostkreuz und eine Leichenverladestelle
Sven Heinemann schreibt Buch über den "Mythos Ringbahn" und sucht noch Fotos

Die Berliner Ringbahn feiert im nächsten Jahr runden Geburtstag. Als Geschenk gibt’s neue Züge – und ein Buch von Sven Heinemann. Der Friedrichshainer fährt nämlich gern im Kreis. Wenn Sven Heinemann morgens ins Abgeordnetenhaus muss, schwingt er sich nicht hinters Steuer. Er fährt lieber mit der Ringbahn. „Die fasziniert mich“, sagt der Friedrichshainer. „Sie verbindet ganz unterschiedliche Kieze und Architektur, von der Nachkriegsära bis zur Gründerzeit.“ Außerdem trifft Heinemann nur in der...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 19.09.20
  • 377× gelesen

Heiraten und Scheidungen

Berlin. In Tempelhof-Schöneberg haben sich 2019 mit 2059 Paaren die meisten Verliebten trauen lassen. Danach folgen Charlottenburg-Wilmersdorf mit 1966, Neukölln mit 1639 und Steglitz-Zehlendorf 1187 Paaren. Am wenigsten hatten die Standesbeamten in Spandau mit 682 Trauungen zu tun. Das geht aus der Antwort von Justizstaatssekretärin Daniela Brückner auf die Anfrage von Sebastian Schlüsselburg hervor. Der Linke-Abgeordnete wollte auch alles zu Ehescheidungen wissen. Exakt 6058 waren es 2019;...

  • Mitte
  • 10.09.20
  • 116× gelesen

Lutz Neumann erneut berufen

Lichtenberg. Lutz Neumann bleibt Geschäftsführer des Jobcenters Lichtenberg. Die Mitglieder der Trägerversammlung der gemeinsamen Einrichtung Jobcenter Berlin Lichtenberg haben entschieden, seine Amtszeit ein weiteres Mal zu verlängern. „Lutz Neumann setzte von Anbeginn seiner Tätigkeit auf Kooperation und gegenseitiges Vertrauen“, sagt Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke). „Dafür schätze ich ihn sehr.“ Sozialstadtrat Kevin Hönicke (SPD) ergänzt: „Die erneute Berufung von Lutz Neumann zum...

  • Lichtenberg
  • 14.07.20
  • 170× gelesen
An der Wiener Straße treffen sich Klassiker. Maria Barthel und Friederike Sturm (vorne v. l. n. r.) laden auf Instagram zur kreativen Stadttour an Orte mit interessanten Namen ein.
2 Bilder

Städtetrip und ein bisschen Karneval
Friederike Sturm und Maria Barthel machen auf Instagram eine @berlinerweltreise

Einmal im Jahr machen Friederike Sturm und Maria Barthel zusammen einen Städtetrip, 2020 war Athen geplant. Wie so viele Reisen musste auch diese durch die Pandemie bedingt ausfallen. Abfinden wollten sich die Freundinnen damit aber nicht so einfach. "Dann fahren wir halt in Berlin nach Athen", dachten sie sich. Die Idee eines Abenteuers war geboren – teilhaben kann man auf Instagram. Warum in die Ferne schweifen...? Wenn Griechenland auch nicht erreichbar war, so lag doch in der Nähe die nach...

  • Lichtenberg
  • 05.06.20
  • 530× gelesen
  • 1
Dr. Robert Arlinghaus ist Lichtenberger und Forscher in Sachen nachhaltige Fischerei.

Preis für einen Lichtenberger
Wissenschaftler Robert Arlinghaus für anschauliche Forschung ausgezeichnet

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Stifterverband haben ihren diesjährigen Communicator-Preis vergeben. Der Gewinner heißt Dr. Robert Arlinghaus und ist ein Lichtenberger. Arlinghaus ist Professor an der Humboldt-Universität zu Berlin und arbeitet zudem am Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB). Der Forscher untersucht die sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Aspekte einer nachhaltigen Fischerei. Die Auszeichnung mit dem Communicator-Preis hat er...

  • Lichtenberg
  • 12.05.20
  • 340× gelesen

Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung ruft auf
Coronavirus: Suche nach möglichen Kontaktpersonen von bereits bestätigtem Fall

Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung hat am 6. März 2020 die Öffentlichkeit um Mithilfe gebeten: Der am 5. März 2020 bestätigte Fall Nr. 12, ein Mann aus Reinickendorf in häuslicher Isolierung, war am Sonnabend, 29. Februar 2020, Gast im Club „Trompete“ in Tiergarten. Wer an besagtem Abend Gast im Club „Trompete“ war, wird um Folgendes von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung gebeten: "Bleiben Sie bitte zu Hause. Bitte informieren Sie zudem...

  • Charlottenburg
  • 06.03.20
  • 2.577× gelesen
Immer noch glücklich zusammen:   Waltraud und Gerhard Winterfeld.

Seit über 70 Jahren verliebt

Hohenschönhausen. Waltraud und Gerhard Winterfeld aus Hohenschönhausen feiern am 11. März ihren 70. Hochzeitstag. Nachdem sie sich ganz klassisch beim Tanzen kennengelernt hatten, wurde 1950 in Wittenberge geheiratet. Vor 24 Jahren zogen sie nach Berlin, um in der Nähe ihres Sohnes zu leben. An Hohenschönhausen gefallen ihnen besonders die Sauberkeit und dass ärztliche Einrichtungen und Einkaufsmöglichkeiten fußläufig erreichbar sind. Zum Jubiläum sind eine große Feier und ein Familienurlaub...

  • Lichtenberg
  • 23.02.20
  • 66× gelesen
Sie möchten unabhängig, sachgerecht und neutral aufklären: die angehenden Ärztinnen Andrea Willeke (links) und Vanessa Muth.

Aufklärung tut not
Organspende: Medizinstudenten informieren

Peter hat einen Fahrradunfall. Er erleidet eine Hirnblutung. Zwei unabhängige Fachärzte untersuchen den Verunglückten mehrfach. Ihre Diagnose: Peter ist hirntot. Falls Peter einer Organspende zugestimmt hat, könnte jetzt mehreren schwerkranken Menschen geholfen werden. Peter gibt es nicht und auch keinen schweren Fahrradunfall mit Hirnblutung. Es ist ein Fallbeispiel. Andrea Willeke führt es gerne an, wenn sie mit Schülern ab sechzehn über das vieldiskutierte Thema Organspende spricht. Die 24...

  • Wedding
  • 22.02.20
  • 612× gelesen
Am 11. Februar ist Gerd Liesegang von allen ehrenamtlichen Aufgaben im Berliner Fußball-Verband zurückgetreten.

Ein Leben für das Miteinander im Fußball
Gerd Liesegang ist zurückgetreten

Gerd Liesegang, Vizepräsident Qualifizierung & Soziales des Berliner Fußball-Verbandes (BFV), hat am 11. Februar aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt von allen ehrenamtlichen Tätigkeiten im BFV und im Deutschen Fußball-Bund gegenüber dem BFV-Präsidium erklärt. Das Niederlegen seiner Ämter betrifft das Amt des BFV-Vizepräsidenten, die Aufgaben in der Kommission Prävention, Sicherheit und Fußballkultur im Deutschen Fußball-Bund, sein Engagement im Beirat des Fanprojektes Berlin sowie seine...

  • Charlottenburg
  • 12.02.20
  • 820× gelesen
Andrea Rudolph leitet die Berliner Geschäftsstelle der Stiftung.
3 Bilder

Hilfe für die Ärmsten der Armen
Andrea Rudolph baut für die Vicente Ferrer Stiftung die deutsche Geschäftsstelle in Berlin auf

Seit 50 Jahren gibt es die Vicente Ferrer Stiftung in Indien. Sie setzt Entwicklungsprogramme im Süden des Subkontinents um. Seit vergangenem Frühjahr ist die Stiftung nun auch in Deutschland vertreten: mit der Geschäftsstelle in Berlin. Das Büro an der Prenzlauer Promenade in Pankow ist gemütlich. Der Blick geht hinaus in einen Garten. Hier sitzen Andrea Rudolph und ihre beiden Kollegen, Sophia Köpke und Benjamin Bosch. Gemeinsam arbeiten sie daran, die Stiftung hierzulande bekannt zu machen,...

  • Pankow
  • 21.01.20
  • 320× gelesen
Renate und Philipp Wilkening nehmen am 19. November schon zum dritten Mal mit ihrem Unternehmen RWD GmbH  am Gute-Tat-Marktplatz teil.

Interview zum Gute-Tat-Marktplatz mit Renate und Philipp Wilkening von der Tempelhofer RWD GmbH
"Wir wollen Gutes tun, ohne Geld zu verlangen"

Soziales Engagement von Unternehmen ist vielfältig. Dies zeigt sich jedes Jahr beim Gute-Tat-Marktplatz der Stiftung Gute-Tat. Eines der teilnehmenden Unternehmen ist die RWD GmbH aus Tempelhof. Berliner-Woche-Reporterin Karen Eva Noetzel sprach mit der Firmengründerin und geschäftsführenden Gesellschafterin Renate Wilkening und mit Betriebsleiter Philipp Wilkening über ihre „gute Tat“. Herr Wilkening, womit verdient Ihre Firma ihr Geld? Philipp Wilkening: Wir bieten mit unseren zehn...

  • Dahlem
  • 12.11.19
  • 334× gelesen
Der Berliner Trendsetter René Koch demonstriert an Schauspielerin Lisa Störr den neuen Look Purple, die Farbe der Saison.

Dunkle Dramatik, schillernde Sanftmut
René Koch gibt Tipps zum Herbst-/Winter-Make-up

Originalität, Luxus und Raffinesse sind die Schlagworte der kommenden Make-up-Saison. Dabei ist klar: Der pastellige „Girlie-Look“ hat genauso ausgedient wie der minimale Nude-Look. Durch diese Erkenntnis erhält das bevorstehende Herbst-/Winter-Make-up und die damit verbundene neue Farbigkeit mit dem Kontrast zwischen Hell und Dunkel eine vollkommen neue Dimension – nämlich Perfektion. Die Kosmetikindustrie hat sich darauf eingestellt. "Doch noch nie war für einen Look so viel Anleitung nötig...

  • Charlottenburg
  • 22.10.19
  • 452× gelesen
Sozialarbeiter Klaus Dieter Spangenberg hat schon früh Erfahrungen als Berater gesammelt.

Keine leichtfertigen Urteile
Klaus Dieter Spangenberg arbeitet ehrenamtlich für die Aidshilfe – als Betroffener

Die Gesprächspartner am anderen Ende der Leitung bleiben anonym. Das verschafft Klaus Dieter Spangenberg die nötige Distanz. Als Telefonberater für die Berliner Aidshilfe zu arbeiten, ist keine einfache Aufgabe. Spangenberg ist diskret. Über die Fälle, die er seit Beginn seines Engagements im Jahr 2016 am Telefon zu hören bekommen hat, spricht der 55-Jährige nicht. Dafür gerne über seine Einsatzbedingungen im vierten Obergeschoss der Karl-Heinrich-Ulrichs-Straße 11 und über die...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 14.07.19
  • 289× gelesen

Grimmepreis für Axel Ranisch

Lichtenberg. Der Regisseur Axel Ranisch erhält in diesem Jahr den renommierten Grimmepreis für seine Fernsehkomödie „Familie Lotzmann auf den Barrikaden“. Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke) freut sich über diesen Erfolg und gratulierte dem Lichtenberger Filmemacher, Schauspieler, Autor und Opernregisseur Axel Ranisch. „Der Preis zeigt einmal mehr, was in ihm steckt und was uns Lichtenberger ausmacht: Das Leben und die Welt mit einer ordentlichen Portion Humor zu nehmen“, erklärte Grunst....

  • Lichtenberg
  • 09.03.19
  • 99× gelesen
Foto privat: Diana Achtzig

ABACUS Tierpark Hotel | Berlin
mein Stammtisch-Interview | Diana Achtzig

Jahrgang '72, Studienbeginn 1993 mit Abschluß an der Berliner Hochschule der Künste (ab 2001 UdK), Diplom als Kostüm- und Bühnenbilderin, Dozentin, Fotografin, Vertreterin der "Berliner Liste" auf internationalen Sammlungen & Kunstmessen, Galeristin, Künstlerin & Gründerin vom Museum der Berliner Schule ... Frau Diana Achtzig, jetzt einmal unter uns : Wie alt ist Ihr Chefsessel? Mein jetziger ist noch gar nicht so alt. Aber mein erster Chefsessel war aus Amsterdam und von 1990, den gibt es...

  • Lichtenberg
  • 08.07.18
  • 456× gelesen
Der größte Spaß am Ausflug: Niklas und Maruschka auf der Rutsche im Strandbad Orankesee.

Auf ins kühle Nass: Lieblingsort Strandbad Orankesee

Für unsere neue Kiezkompass-Reihe verraten uns kleine oder große Lichtenberger ab und zu, wo sie sich im Bezirk besonders gern aufhalten. In dieser Woche erzählt Maruschka von ihrem Lieblingsort. Wenn es draußen immer wärmer wird und unsere Mutter uns fragt, wo wir hingehen wollen, dann müssen wir nicht lange überlegen: Das Strandbad Orankesee ist der absolute Sommer-Lieblingsort von mir, Maruschka (11), meinem Bruder Milan (9) und meinem Cousin Niklas (11). Immer wenn wir durch das Tor zum...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 21.05.18
  • 483× gelesen
  • 1
Reinhold Köpke mit der leitenden Ärztin und Anja Uhlig, Mitarbeiterin im Haema-Blutspendezentrum Prenzlauer Berg. Der Lichtenberger bekam anlässlich seines Blutspende-Jubiläums Blumen und ein großes Dankeschön.
2 Bilder

Mehrfacher Lebensretter: Reinhold Köpke spendet seit 15 Jahren Blut

Nur drei bis fünf Prozent der Bundesbürger spenden mehrmals im Jahr Blut. Dabei tut die Prozedur nicht weh, der zeitliche Aufwand hält sich in Grenzen, und am wichtigsten ist: Die Spenden können Leben retten. Reinhold Köpke aus Lichtenberg begibt sich seit 15 Jahren zum freiwilligen Aderlass. 380 Mal hat er schon Blut und Plasma gespendet, das ergibt gut 200 Liter Lebenssaft – eine große Badewanne voll. „Früher habe ich in Marzahn gewohnt, da habe ich schon jahrelang gespendet“, erzählt er....

  • Lichtenberg
  • 20.05.18
  • 429× gelesen
(c) privat Ellen Luckas

mein Stammtisch-Interview | Ellen Luckas

Jahrgang '54, aufgewachsen in der Hansestadt Demmin im Herzen von Mecklenburg-Vorpommern, Hochschulstudium Kommunikation- & Sprachwissenschaft, Übersetzerin für den Bereich Jugendforschung, Umzug nach Berlin durch Wohnungstausch 1988, Märchenerzähler- & Musikausbildung, Dozentin, Vorstandsmitglied Berlin-Brandenburgischer Märchenkreis e.V. Frau Ellen Luckas, selten, dass jemand gerne öffentlich freiwillig zugibt, den ganzen lieben Tag Märchen zu erzählen: Wie reagiert die Umgebung? Ellen Luckas...

  • Lichtenberg
  • 05.05.18
  • 138× gelesen
Dicke Aktenordner mit Bürgeranliegen reihen sich in den Regalen.
4 Bilder

Kurzer Draht und langer Atem: Besuch im Bürgerbüro von Danny Freymark

Was die Mitglieder des Berliner Abgeordnetenhauses jenseits des parlamentarischen Alltags beschäftigt, zeigt sich mitunter in ihren Bürgerbüros. Danny Freymark (CDU) aus Neu-Hohenschönhausen eröffnete sein Büro vor vier Jahren im Warnitzer Bogen. Inzwischen haben er und sein Team dort in vielen Fällen beraten, vermittelt, geholfen. Dutzende dicke Aktenordner mit dem Schriftzug „Bürgeranliegen“ reihen sich in den Regalen. Die sorgfältig abgehefteten A4-Blätter lassen nicht nur auf ein Faible für...

  • Falkenberg
  • 13.04.18
  • 817× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.