Andreas Geisel (SPD) wird Senator für Stadtentwicklung und Umwelt

Lichtenberg. Bürgermeister Andreas Geisel (SPD) gibt am 11. Dezember sein Amt ab. Geisel wird die Nachfolge des Senators für Stadtentwicklung und Umwelt, Michael Müller (SPD), antreten.

"Die Schuhe, die uns Andreas Geisel hier im Rathaus Lichtenberg hinterlässt, sind nicht gerade klein", sagt der Kreisvorsitzende der SPD, der Abgeordnete Ole Kreins. Geisel war zehn Jahre Baustadtrat in Lichtenberg, bevor er 2011 zum Bürgermeister gewählt wurde. Für ihn waren bezahlbares Wohnen und Bürgerbeteiligung stets wichtige Themen. "Sein Bündnis für Wohnen hat ihn und Lichtenberg landesweit bekannt gemacht", würdigt Ole Kreins die Leistung von Andreas Geisel.

Der 48-Jährige hatte am 21. November gerade noch Zeit, seine neue Aufgabe bekannt zu geben. Gleich darauf trat er als Bürgermeister Lichtenbergs eine lange geplante Dienstreise in die Partnerstadt Maputo im afrikanischen Mosambik an.

Derweil ging die Suche nach seinem Nachfolger los. Stärkste Fraktion im Bezirksparlament ist Die Linke. "Wir werden einen Personalvorschlag für die Besetzung der Bürgermeisterposition unterbreiten", verlautbarte deren Bezirks- und Fraktionschef Michael Grunst. 2011 hatte noch die Zählgemeinschaft aus SPD, CDU und Bündnis 90/Die Grünen die Wahl des Sozialdemokraten Andreas Geisel ermöglicht.

Neuwahl im Januar

Während die SPD bei der Wahl des Nachfolgers erneut auf die Zählgemeinschaft setzt, verweist der Grünen-Fraktionsvorsitzende Bartosz Lotarewicz auf die veränderte Lage: "Wir sind in einer neuen Situation und müssen uns als Zählgemeinschaft neu besprechen." Als Nachfolger kursieren Namen verschiedener Sozialdemokraten aus dem Bezirk. Darunter sind der Friedrichsfelder Abgeordnete Ole Kreins, die Hohenschönhausener Abgeordnete Karin Halsch, die Abgeordnete Birgit Monteiro aus dem Ortsteil Lichtenberg und der Fraktionsvorsitzende der SPD in der BVV, Erik Gührs aus Hohenschönhausen. Die Wahl des Nachfolgers von Andreas Geisel wird voraussichtlich im Januar erfolgen. Der bisherige stellvertretende Bürgermeister Andreas Prüfer (Die Linke) wird das Amt bis dahin kommissarisch weiterführen.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.