Nachruf auf Leiter der Jugendverkehrsschulen

Wolfgang Kopischke mobilisierte viele Helfer, etwa für die Freiwilligenaktion in der Jugendverkehrsschule in der Baikalstraße vor zwei Jahren. (Foto: Wrobel/ Archiv)

Lichtenberg.Die Mitarbeiter des Trägers "Atina gUG" trauern um den ehrenamtlichen Leiter der Jugendverkehrsschulen, Wolfgang Kopischke.

Wolfgang Kopischke war am 9. August im Alter von 66 Jahren verstorben. Zehn Jahre lang leitete er ehrenamtlich die beiden Jugendverkehrsschulen in Lichtenberg. Er setzte sich immer für die Belange der Schulen ein, warb um Unterstützer und konnte so viele Menschen für die Idee der Jugendverkehrsschulen gewinnen. Die Erfolge seines Einsatzes: ganze Schulklassen, welche die Prüfungen für den Fahrradführerschein bestehen und ehemalige Mitarbeiter, die noch nach Jahren gerne zu Besuch kommen. Seine Kollegen wollen sich Wolfgang Kopischkes Engagement zum Vorbild nehmen und die beiden Jugendverkehrsschulen in seinem Sinne weiterführen. KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.