Nachruf

Beiträge zum Thema Nachruf

Politik
Der Berliner Künstler und Umweltaktivist Ben Wagin starb am 28. Juli. Er wurde 91 Jahre alt.

Der Baumkünstler ist tot
Berlin trauert um Ben Wagin – einen umtriebigen und zum Glück unbequemen Zeitgenossen

Er war ein lupenreiner Visionär, ein Berliner Original, ein umtriebiger und zum Glück auch unbequemer Zeitgenosse. Die Verbindung von Kunst, Natur und Geschichte war sein Thema. Am 28. Juli ist Ben Wagin im Alter von 91 Jahren verstorben. Weltweit bekannt wurde der Aktionskünstler mit seinem „Parlament der Bäume“, das er 1990 – genau ein Jahr nach dem Fall der Berliner Mauer – am Schiffbauerdamm auf dem Ödland des einstigen Grenzstreifens einrichtete. Es war und ist ein Mahnmal gegen Krieg und...

  • Weißensee
  • 03.08.21
  • 289× gelesen
  • 2
Leute
Das Bild "Punker" (Öl auf Holz, 1991) von Reinhart Hevicke hängt im Büro von Bürgermeister Oliver Igel.

Maler Reinhart Hevicke verstorben
Bezirk trauert um einen bedeutenden Künstler

Das Bezirksamt trauert um den am 23. März im Alter von 71 Jahren in Alt-Treptow verstorbenen Maler Reinhart Hevicke. Er sei einer der bedeutendsten Bildenden Künstler Treptow-Köpenicks gewesen, heißt es in einer Mitteilung. Hevicke wurde 1949 in Weimar geboren. Von 1973 bis 1975 studierte er an der Hochschule für Bildende Kunst in Weißensee. Nach Abschluss seines Studiums wurde er 1978 in den Verband der Bildenden Künste der DDR aufgenommen und arbeitete fortan freiberuflich. Seit 1979...

  • Treptow-Köpenick
  • 13.04.21
  • 253× gelesen
Umwelt
Anwohnerinnen der Treskowstraße nehmen traurig Abschied von der stattlichen Rotbuche.
5 Bilder

Nachruf auf eine stattliche Rotbuche

Niederschönhausen. Anwohnerinnen der Treskowstraße nehmen traurig Abschied von der stattlichen Rotbuche. Der die Straße prägende Baum stand auf dem privaten Grundstück an der Nummer 16. Informationen der Anwohnerinnen zufolge soll die Rotbuche über 90 Jahre alt gewesen sein. Auf dem Grundstück soll ein Neubau entstehen. Als sie von der geplanten Fällung erfuhren, setzten die Anwohnerinnen alle Hebel in Bewegung, um den alten Baum zu erhalten. Aber weil der Bauantrag genehmigt war und sogar eine...

  • Niederschönhausen
  • 04.02.21
  • 236× gelesen
Leute

Herta Kuhrig ist verstorben

Treptow-Köpenick. Professorin Dr. Herta Kuhrig, ehemalige Vorsitzende der Seniorenvertretung Treptow-Köpenick und Trägerin der Bürgermedaille, ist verstorben. Sie leitete mehr als ein Jahrzehnt die Geschicke der Seniorenvertretung, war in dieser Funktion auch Mitglied des Landesseniorenbeirats und der Landesseniorenvertretung. Von 2008 bis 2017 war sie Mitglied der Jury zur Verleihung der Bürgermedaille, die sie 2013 selbst erhielt – nach fast 20 Jahren ehrenamtlichen Engagements im Bezirk....

  • Treptow-Köpenick
  • 24.11.20
  • 170× gelesen
Leute
Joachim Schensick.

Trauer um Joachim Schensick
Der Mann, der die Wasserfreunde heimholen wollte

Sein großes Thema war zuletzt die geplante Wasserballarena. Wenn sie eines Tages hoffentlich gebaut wird und in Betrieb geht, ist das vor allem Joachim Schensick zu verdanken. Er selbst wird dann nicht mehr mit dabei sein. Joachim Schensick ist nach kurzer schwerer Krankheit gestorben. Er wurde 83 Jahre alt. Regelmäßiger Gast im SportausschussSeine sportliche Basis waren die Wasserfreunde Spandau 04. Dort amtierte er unter anderem als langjähriges Präsidiumsmitglied und Vorsitzender der...

  • Spandau
  • 22.10.20
  • 537× gelesen
Politik
Gabriele Thieme-Duske war nah am Bürger.

Sozialdemokratin starb mit 78 Jahren
Trauer um Gabriele Thieme-Duske

Die Sozialdemokratin starb am 18. September im Alter von 78 Jahren. Von 1995-2001 war Gabriele Thieme-Duske Mitglied des Abgeordnetenhauses. Wie schon zuvor im Bezirk war die Schulpolitik dort ihr Hauptthema – vor allem der Kampf für sozial Benachteiligte und für die Chancen bildungsferner Schichten, erklärte Marco Käber, SPD-Fraktionsvorsitzender in der BVV in einem Nachruf. Nach ihrem Ausstieg aus der aktiven Politik setzte sich Gabriele Thieme-Duske für die Initiative Stolpersteine im Bezirk...

  • Hermsdorf
  • 06.10.20
  • 389× gelesen
Leute

"Sie hat tiefe Spuren hinterlassen"
Trauer um Ingrid Stahmer

Das Bezirksamt trauert um Ingrid Stahmer. Die frühere Sozialstadträtin und Vizebürgermeisterin starb Ende August im Alter von 77 Jahren. Ingrid Stahmer stammte aus dem österreichischen Mittersill, wuchs in Bremen auf. Die gelernte Sozialarbeiterin arbeitete von 1971 an in der Berliner Senatsverwaltung für Familie, Jugend und Sport als Leiterin der Kindertagesstättenaufsicht. Ihre berufliche Herkunft war prägend für ihren Wunsch, in die Politik zu gehen und dort für ihre Anliegen zu kämpfen....

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 10.09.20
  • 320× gelesen
Leute
Der Berliner Fotograf Horst Urbschat ist am 20. August 2020 verstorben.

Abschied von Berliner Fotografenlegende
Horst Urbschat verstorben

170, 173 und 157 – das sind die Hausnummern am Kurfürstendamm, wo das Fotostudio Urbschat seit 1969 nacheinander seinen Standort hatte oder jetzt hat. Horst Urbschat, geboren am 4. Juli 1928, ist tot. Am 20. August 2020 nun ist die Berliner Fotografenlegende verstorben, wie das Familienunternehmen Foto Studio Urbschat soeben mitteilte.

  • Charlottenburg
  • 20.08.20
  • 509× gelesen
Leute

Bezirk trauert um Dieter Rochow

Charlottenburg-Wilmersdorf. Das Bezirksamt trauert um Dieter Rochow. Der CDU-Politiker war am 1. April mit 75 Jahren gestorben. Die Trauerfeier fand Anfang Juli statt. Er wurde auf dem Luisenfriedhof beigesetzt. Dieter Rochow war von 1995 bis 2000 Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) und von 2001 bis 2006 Vizechef der CDU-Fraktion. Der Politiker engagierte sich im Berliner Landesverband der DLRG, wo er drei Jahre lang der Vizepräsident war. „Dieter Rochow war ein Politiker, dem die...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 08.07.20
  • 120× gelesen
Leute

Sozialdemokrat und ehemaliger Bezirksverordneter Helmut Walz verstorben

Reinickendorf. Helmut Walz, ehemaliger Reinickendorfer Bezirksverordneter, ist am 26. Juni im Alter von 82 Jahren gestorben. Der Sozialdemokrat, der auch als Jugendschöffe und ehrenamtlicher Richter tätig war, wurde vor allem durch seinen Einsatz für ein würdiges Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus sowie für Völkerverständigung und Aussöhnung bekannt. Als Vorsitzender des Vereins „Arbeitskreis politische Bildung“ organisierte er Gedenkfahrten in die tschechische Gemeinde Lidice, wo...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 02.07.20
  • 330× gelesen
Leute
Am 23. Januar traf sich Thomas Moser zuletzt mit der Berliner Woche, wobei dieses Foto entstand.

„Ein außergewöhnlich hilfsbereiter Mensch“
Lichtenrades Kiez-Reporter Thomas Moser ist verstorben

Die Berliner Woche hat eine traurige Nachricht erreicht. Der beliebte Kiez-Reporter Thomas Moser ist nach längerer Krankheit im Alter von 63 Jahren verstorben. Bekannt war er vor allem für seine Webseite www.lichtenrade-berlin.de, auf der er in seiner Freizeit über aktuelle Ereignisse sowie historische Orte und bekannte Persönlichkeiten aus Lichtenrade berichtete. Jahrzehntelang hat Thomas Moser im Jugendamt Tempelhof-Schöneberg gearbeitet. Noch im Januar traf sich der Hobby-Journalist mit der...

  • Lichtenrade
  • 23.06.20
  • 1.320× gelesen
  • 2
Politik

Zweifacher Senator seit 1946 in der CDU
Trauer um Edmund Wronski

Die Berliner Politik trauert um den Berliner Stadtältesten und Senator a.D. Edmund Wronski (CDU), der am 5. Juni im Alter von 98 Jahren verstorben ist. Wronski war im März 1946 der CDU beigetreten. In den Jahren 1959 bis 1963 sowie von 1967 bis 1991 gehörte er dem Abgeordnetenhaus an. 1981 wurde Wronski Senator für Arbeit und Betriebe unter dem Regierenden Bürgermeister Richard von Weizsäcker (CDU). Auch unter Weizäckers Nachfolger Eberhard Diepgen (CDU) blieb Edmund Wronski Senator. 1985 wurde...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 11.06.20
  • 273× gelesen
Leute
Riza Baran (1942-2020).

Trauer um Riza Baran
Ehemaliger BV-Vorsteher Riza Baran starb mit 78 Jahren

Auch nach seinem Ausscheiden aus der aktiven Politik blieb Riza Baran präsent. Und wenn ihm ein Anliegen wichtig war, meldete er sich zu Wort. Jetzt nicht mehr. In der Nacht zum 4. Mai ist Riza Baran gestorben, wie die Grünen mitteilten. Zwei Wochen nach seinem 78. Geburtstag. Die Bündnispartei war seine politische Heimat, seit er vor rund 40 Jahren zu den Mitbegründern ihres Vorgängers, der Alternativen Liste, gehört hatte. Als Mitglied der Grünen-Fraktion saß er zunächst von 1992 bis 1995 im...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 05.05.20
  • 328× gelesen
Leute
Prof. Olav Münzberg ist verstorben.

Verlust für die Kulturlandschaft
Olav Münzberg ist verstorben

Am 21. April, um 19.15 Uhr hörte das Herz von Olav Münzberg auf zu schlagen. Es ist ein Verlust für seine Frau Prof. Janina Szarek, mit der zusammen er das deutsch-polnische Theater am Salzufer wie auch die Schauspielschule Transform gründete, wo er bis ins hohe Alter Theater- und Kunstgeschichte, Ästhetik und Literatur lehrte. Es ist ein Verlust für die Berliner Kultur- und Theaterlandschaft und für die deutsche Literatur. Allein das Verzeichnis seiner Publikationen umfasst über 400 Einträge....

  • Charlottenburg
  • 28.04.20
  • 698× gelesen
  • 1
Politik
Ekkehard Schmidt.

Einsatz für die Grünen Lungen Spandaus
Politik trauert um Ekkehard Schmidt

Die Kommunalpolitik trauert um den langjährigen CDU-Abgeordneten Ekkehard Schmidt, der am 11. März im Alter von 77 Jahren gestorben ist. Schmidt galt als ein Mann, der immer anpacken konnte. Er arbeitete sich hoch vom Kraftfahrzeug-Mechaniker zum Ingenieur. Nach zeitweiliger Selbstständigkeit war er für den Aufzugbauer Schindler tätig. 1970 trat Schmidt in die CDU ein. Fünf Jahre später zog er in die Bezirksverordnetenversammlung ein. 1979 gelang ihm über die Landesliste der Sprung ins...

  • Bezirk Spandau
  • 06.04.20
  • 380× gelesen
Politik
Hans-Rainer Harder.

Nachruf für Pressesprecher
Hans-Rainer Harder ist verstorben

Wie das Bezirksamt mitgeteilt hat, ist der langjährige Pressesprecher Hans-Rainer Harder bereits am 23. November verstorben. Er wurde nur 69 Jahre alt. Harder hatte ab 1968 an der Freien Universität Berlin an der juristischen Fakultät und später im Fachbereich Politische Wissenschaft studiert. Nach Tätigkeiten im Bezirksamt Spandau und im Statistischen Landesamt kam er in den 90er-Jahren als Pressesprecher ins damalige Bezirksamt Treptow. Nach der Bezirksfusion übte er die gleiche Tätigkeit im...

  • Treptow-Köpenick
  • 11.12.19
  • 296× gelesen
  • 1
Leute
Detlef Machmüller hat über Jahrzehnte die Arbeit der Berliner Feuerwehr dokumentiert.

Trauer um Feuerwehr-Fotograf Detlef Machmüller
Der "Kleene" trat seinen letzten Weg an

Die Berliner Feuerwehr trauert um den langjährigen Feuerwehr-Fotografen Detlef Machmüller, der am 22. November im Alter von 67 Jahren gestorben ist. Fragt man langgediente Berliner Feuerwehrleute nach dem „Kleenen“, bekommt man in den meisten Fällen gleich mehrere Anekdoten erzählt. Detlef Machmüller nannte sich selbst den „Kleenen“, und so wurde er praktisch auch von allen genannt, die ihn kannten. Fast kleinwüchsig von Gestalt, betonte er seine geringe Größe noch mit einer oft gebückten...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 28.11.19
  • 684× gelesen
  • 1
  • 1
Leute
Ein Kenner: Karsten Westphal.

"Er hat Spandau sehr bereichert"
Trauer um Karsten Westphal

Er hat das Gotische Haus restauriert und die Turmspitze der St.-Nikolai-Kirche rekonstruiert. Jetzt ist der Architekt Karsten Westphal gestorben. Mit seiner Arbeit hat er denkwürdige Spuren in Spandau hinterlassen. Der Architekt und Bauforscher Karsten Westphal restaurierte die Dorfkirche in Alt-Staaken, das Gotische Haus, das Museum Spandovia sacra, das schiefe Fachwerkhaus im Kolk und zwei alte Bürgerhäuser in der Breiten Straße. Auch die Restaurierung der gotischen Kelleranlagen an der...

  • Bezirk Spandau
  • 11.11.19
  • 609× gelesen
Leute
Regisseur, Autor und Schauspieler Herman Vinck starb im Alter von 84 Jahren.

Herman Vinck gestorben

Hansaviertel. Herman Vinck, einer der Gründer des legendären „Het Werkteater“ in Amsterdam, ist, wie jetzt erst bekannt wurde, am 18. Oktober 84-jährig in Südfrankreich gestorben. Der belgische Regisseur, Autor und Schauspieler wurde Anfang der achtziger Jahre prägend für das Grips-Theater. 1991/92 kam Vinck auf Einladung der Bühne am Hansaplatz nach Berlin und inszenierte mit dem Ensemble „Heimat los“, ein Stück über Rechtsradikalismus. „Als einzigartiger Schauspieler, Regisseur und Autor hat...

  • Hansaviertel
  • 31.10.19
  • 171× gelesen
Leute
Regina Szepansky hat für die Erinnerungsarbeit im Bezirk Herausragendes geleistet.

Trauer um Regina Szepansky
Vorstandsmitglied des Fördervereins „frag doch“ mit nur 54 Jahren verstorben

Das Vorstandsmitglied des Fördervereins „frag doch!“, Regina Szepansky, ist tot. Wie erst jetzt bekannt wurde, verstarb sie am 13. September im Alter von nur 54 Jahren. Sie hinterlässt ihren Ehemann und eine Tochter. Regina Szepansky war seit 2013 Projektleiterin der Dauerausstellung „Wir waren Nachbarn – Biografien jüdischer Zeitzeugen“ im Rathaus Schöneberg. Der Förderverein ist Träger der Dauerausstellung, die an die Schicksale der von 1933 bis 1945 verfolgten und ermordeten jüdischen...

  • Schöneberg
  • 26.09.19
  • 391× gelesen
Soziales

Trauer um Forums-Gründer

Reinickendorf. Der Bezirk trauert um das Gründungsmitglied des Reinickendorfer „Zukunftsforums“, Hans-Jürgen Schmidt. Er ist am 17. September im Alter von 82 Jahren verstorben. Das Zukunftsforum ist der Zusammenschluss der Reinickendorfer Seniorenclubs. Schmidt war viele Jahre Mitglied der Seniorenfreizeitstätte Lübars.  Bürgermeister Frank Balzer (CDU) würdigte Schmidt, der dem Zukunftsforum lange vorstand, als „Bindeglied zwischen Bezirksamt und Zukunftsforum“. Schmidt gehörte zu den...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 24.09.19
  • 95× gelesen
Politik

Trauer um Ulrich Brettin

Marzahn-Hellersdorf. Der Vorstand des SPD-Kreisverbandes Marzahn-Hellersdorf hat in einem Nachruf das politische Wirken von Ulrich Brettin gewürdigt. Der ehemalige Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung ist am 11. Juli im Alter von 70 Jahren nach langer, schwerer Krankheit gestorben. Brettin war seit 1995 Mitglieder der SPD und in den unterschiedichsten Funktion in der Partei tätig. Außerdem war er aktives Mitglied der EVG Eisenbahnergewerkschaft, der AWO und...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 17.07.19
  • 326× gelesen
Politik

Initiator einer der ersten Schuldnerberatungen
Trauer um Manfred Omankowsky

Die SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) trauert um den Kommunalpolitiker Manfred Omankowsky. Der langjährige Sozialdemokrat starb am 27. Mai im Alter von 92 Jahren. Manfred Omankowsky hatte seine Sympathie für die Sozialdemokraten gewissermaßen „mit der Muttermilch“ eingesogen. Seine Mutter Meta Omankowsky war schon vor dem Krieg aktive Genossin, gründete nach dem Krieg die Arbeiterwohlfahrt neu, gehörte 1946 der ersten Berliner Stadtverordnetenversammlung an und danach bis...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 03.07.19
  • 170× gelesen
Politik
Jutta Küster versarb überraschend am 31. Mai.

Organisationstalent mit Herzenswärme
Trauer um Jutta Küster

Die Reinickendorfer Sozialdemokraten trauern um ihre stellvertretende Kreisvorsitzende und stellvertretende Fraktionsvorsitzende in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Jutta Küster. Die 60-Jährige verstarb am 31. Mai überraschend nach schwerer Krankheit. Jutta Küster zählte mehr als 20 Jahre zum Führungspersonal der SPD in Reinickendorf. Dem Kommunalparlament gehörte sie ohne Unterbrechung seit 1995 an. Sie war mehr als ein Jahrzehnt stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion in der BVV....

  • Bezirk Reinickendorf
  • 04.06.19
  • 338× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.