Uferweg unter der Krahmerbrücke gesperrt

Seit 24. Juni verlegt das Wasserstraßenamt im Bereich der Krahmerbrücke Trinkwasserleitungen verlegt. (Foto: Kahle)

Lichterfelde. Derzeit finden umfangreiche Bauarbeiten am Teltowkanal, zwischen Krahmer- und Bäkestraße, Höhe Stadion Lichterfelde, statt. Das Wasserstraßenamt Berlin führt im Auftrag der Berliner Wasserbetriebe Arbeiten am Trinkwassernetz durch.

Die Bauarbeiten haben am 10. März begonnen und werden noch bis zum Ende des Jahres andauern. Zwei parallel verlaufende Trinkwasserleitungen mit einem Durchmesser von jeweils 50 Zentimetern werden erneuert. Sie führen vom Wannsee nach Steglitz.

Seit 24. Juni wird im Bereich der Krahmerbrücke gearbeitet. Beide Leitungen werden unterhalb der Brücke angehängt. Die Geh- und Radwege im Bereich der Kramer- und Bäkestraße seien durch die Arbeiten nicht beeinträchtigt und nutzbar, erklärt Stephan Natz, Pressesprecher der Berliner Wasserbetriebe auf Anfrage der Berliner Woche. Leser der Berliner Woche hatten allerdings verärgert festgestellt, dass die Bauarbeiten für Radfahrer und Fußgänger erhebliche Einschränkungen mit sich bringen. Tatsächlich stimmt die Feststellung des Pressesprechers nur zum Teil. Denn unter der Brücke ist der Weg gesperrt. Fußgänger und Radfahrer müssen den Weg über die Brücke nehmen. Für Rollstuhlfahrer bilden die Treppen eine unüberwindliche Barriere.

Der Teltowkanal ist ein 38,39 Kilometer langer Kanal, der Berlin und Brandenburg verbindet und zum Teil die Landesgrenze bildet. Er wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts angelegt. Der Kanal verbindet die Spree-Oder-Wasserstraße mit der Unteren Havel-Wasserstraße. Der Kanal ist eine Bundeswasserstraße, die vom Wasser- und Schifffahrtsamt Berlin verwaltet wird. m.k.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.