Kindheit in der Nachkriegszeit

Berlin: Haus der Weiterbildung | Lichterfelde. Aus der Sammlung Michael-Andreas Wahle werden im Haus der Weiterbildung, Goethestraße 9-11, derzeit Fotografien aus der Nachkriegszeit gezeigt. Zu sehen sind 40 Schwarz-Weiß-Fotografien, die vermutlich von alliierten Bildberichterstattern gemacht wurden. Es sind Fundstücke aus aufgegebenen amerikanischen Militärstandorten, die Urheber zumeist unbekannt. Die Fotos dokumentieren das Alltagsleben von Kindern in der unmittelbaren Nachkriegszeit und in der beginnenden Wiederaufbauphase einschließlich der Hilfsmaßnahmen der ehemaligen Kriegsgegner. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit 88 ausgesuchten Motiven der Sammlung Wahle. Sie ist zu sehen bis zum 27. November, Mo – Fr jeweils von 9 bis 21 Uhr. Der Eintritt ist frei. KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.