Drogenbande aufgeflogen: Marihuana für den Görlitzer Park

Märkisches Viertel. Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft zur Aufklärung von Strukturen des Marihuanahandels im Bereich des Görlitzer Parks führten am 7. März zur vorläufigen Festnahme von sechs Männern im Alter von 22 bis 40 Jahren.

Bei fünf Wohnungsdurchsuchungen in Gesundbrunnen, Wedding, Kreuzberg und im Märkischen Viertel beschlagnahmten Polizeibeamte dabei rund 23 Kilogramm Marihuana und mehrere Tausend Euro mutmaßlichen Handelserlös.

Seit Jahresbeginn führten die Beamten die Ermittlungen gegen die arbeitsteilig agierende Bande. Dabei waren nach den vorliegenden Erkenntnissen die gehandelten Drogen überwiegend für den Verkauf im Görlitzer Park bestimmt. Die Bande bunkerte die Drogen und das Geld in einer Wohnung in der Grüntaler Straße. Von dort aus verteilten die Mitglieder das Rauschgift bis auf die Kleindealerebene für den Straßenverkauf.

Für zwei 25 und 40 Jahre alte Tatverdächtige klickten die Handfesseln in einer Wohnung in der Grüntaler Straße, während die Beamten einen 22-jährigen Tatverdächtigen in einer Parkanlage der gleichen Straße festnehmen konnten. Ein 28 Jahre alter Verdächtiger wurde bei der Durchsuchung einer Wohnung in der Oppelner Straße festgenommen. Zwei 24 und 31 Jahre alte Beteiligte wurden nach ihren Vernehmungen entlassen. Die Ermittlungen dauern an. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.