Ein Herz für Senioren: Alloheim ruft zu „Wichteln gegen die Einsamkeit“ auf

So einfach ist "Wichteln gegen die Einsamkeit". Geschenk kaufen und es hübsch verpacken. Dann geht das Präsent an die Senioren-Residenz im Senftenberger Ring. (Foto: Berit Müller)

Märkisches Viertel. Die Aktion „Wichteln gegen die Einsamkeit“ stellt die Alloheim Senioren-Residenz jedes Jahr zu Weihnachten auf die Beine. Auch diesmal hoffen die Initiatoren auf rege Teilnahme.

„96 Prozent der Bewohner von Seniorenheimen haben keinen Lebensgefährten mehr, knapp einem Drittel fehlen sogar jegliche Angehörige“, sagt Thomas Wiskandt, Leiter der Alloheim-Residenz im Märkischen Viertel. „Wir wollen ihnen zeigen, dass jemand an sie denkt – gerade zu Weihnachten.“

„Wichteln gegen die Einsamkeit“ heißt die Aktion, zu der alle Reinickendorfer aufgerufen sind, die ein Zeichen gegen die Vereinsamung alter Menschen setzen wollen. Die Initiatoren greifen dabei auf einen Brauch zurück, der aus Skandinavien kommt, inzwischen aber auch hierzulande beliebt ist. Ursprünglich steckte der Wichtel – eine nordische Sagengestalt, die vor allem Gutes im Sinn hat – das Geschenk dem Empfänger heimlich zu. Geblieben ist von dieser Tradition, dass sich die Gönner in der Regel nicht zu erkennen geben.

Verpacken und abgeben

Und so geht’s: Wer bei der Alloheim-Aktion mitwichteln möchte, kauft ein Präsent, verpackt es hübsch und gibt das Päckchen in der Residenz am Senftenberger Ring 2a ab: Selbstgebasteltes, Plätzchen, Bücher, Rätselhefte, Düfte, Gutscheine, Naschwerk, Kalender. „Es geht nicht um den Wert der Gaben“, sagt Thomas Wiskandt. „Vielmehr hat jedes Päckchen eine persönliche Weihnachtsbotschaft. Und die lautet: Wir denken an unsere Senioren, sie sind uns wichtig und gehören dazu.“ Wer ein Geschenk kauft, das speziell für eine Frau oder einen Mann gedacht ist, sollte Umschlag oder Karte mit einem "F" oder "M" versehen.

Die Spendenaktion bezieht nicht nur Senioren- und Pflegeheime ein. „Natürlich bekommt jeder unserer Bewohner von uns ein Weihnachtsgeschenk“, so Thomas Wiskandt. „Doch es leben ja auch sehr viele alte Menschen allein in ihrer Wohnung, betreut von ambulanten Pflegediensten. Auch ihnen wollen wir zeigen, dass die Gesellschaft sie nicht vergessen hat.“

Große Freude für alle

Kurz vor Heiligabend verteilt das Alloheim-Team daher Pakete an allein lebende Senioren in der ganzen Region.

In den vergangenen Jahren habe das Weihnachtswichteln stets für viel Freude gesorgt, sagt Pflegedienstleiterin Andrea Edel-Gelter. „Auch wir Mitarbeiter sind immer wieder überrascht vom Ideenreichtum der Leute, von den liebevoll verpackten Geschenken und teils sehr persönlichen Grußkarten. Besonders freuen wir uns über die strahlenden Gesichter unserer Senioren beim Auspacken.“ bm

Wer es nicht schafft, in die Residenz zu kommen, kann sein Paket auch per Post verschicken: Alloheim Senioren-Residenz Märkisches Viertel, Senftenberger Ring 2a, 13439 Berlin.
1
Einem Autor gefällt das:
2 Kommentare
116
Uschi Hahn aus Haselhorst | 10.12.2016 | 19:52  
6
Tom Bruning aus Wedding | 18.12.2016 | 12:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.