Im Café Mahlsdorf startet eine neue Veranstaltungsreihe

Berlin: Café Mahlsdorf |

Mahlsdorf. Das Café Mahlsdorf startet eine neue Reihe von Kulturveranstaltungen. Autodidakten und künstlerische Laien stellen ihre Arbeiten regelmäßig vor.

Der Startschuss fällt am Donnerstag, 7. Januar, um 16 Uhr. Eine Ausstellung mit Fotos von alten Türen des Mahlsdorfers Hans-Georg Kroiß wird eröffnet.

Initiator der Veranstaltungsreihe ist der Schriftsteller und Hobbymaler Matthias Hartje. Der Sozialbetreuer aus Hellersdorf schreibt und malt seit Jahrzehnten, stellt aber erst seit Anfang 2015 seine Arbeiten aus.

„Es gibt im Bezirk viele Hobbykünstler, die nach Möglichkeiten suchen, sich der Öffentlichkeit vorzustellen“, sagt er. Mit der Veranstaltungsreihe im Café Mahlsdorf möchte er diesen ein Podium schaffen.

Andreas Lang, Mitbetreiber des Cafés, freut sich auf die Veranstaltungen. „Wir haben hier ein günstiges Umfeld. Viele Menschen interessieren sich für Kunst“, sagt er. Die Veranstaltungen würden, ganz aus privater Initiative, die Kultur im Ortsteil beleben.

In den kommenden Monaten plant Hartje in dem Café monatlich etwa eine neue Ausstellung und zwei Lesungen. Die erste Lesung findet am Sonnabend, 16. Januar, mit poetisch-musikalischen Arbeiten der Mahlsdorferin Fatima Gurr statt. Die nächste Ausstellung wird bereits am 4. Februar mit Fotoarbeiten von Frank Brückner unter dem Titel „Fantasie erlaubt – Die Welt des Mikrokosmos“ eröffnet. hari

Mehr Infos zur neuen Veranstaltungsreihe im Café Mahlsdorf, Hönower Straße 65, unter www.cafe-mahlsdorf.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.