Deutschlands jüngste Trabrennfahrerin feiert sensationellen Erfolg

(Foto: Lingk)
Berlin: Trabrennbahn Mariendorf |

Mariendorf. Nerven wie Drahtseile und eine ausgefuchste Taktik, die die Gegner fürchten, sind für gewöhnlich das Markenzeichen herausragender Sulkyfahrer wie Heinz Wewering oder Thorsten Tietz. Dass man vor solch großen Namen aber nicht in Ehrfurcht erstarren muss, beweist ein erst 16-jähriger Teenager.

Linda Matzky. Deutschlands jüngste Trabersportlerin feierte vor wenigen Tagen einen aufsehenerregenden Erfolg. Die Schülerin gewann einen Vorlauf des mit 26.000 Euro dotierten Fritz-Brandt-Rennens und belegte im Finale mit ihrem Außenseiter-Wallach It’s Amazing einen von allen Fachexperten nie für möglich gehaltenen dritten Platz.

"Ich war vor dem Rennen natürlich ganz schön aufgeregt. Aber als der Start erfolgte, habe ich versucht, mich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Und ich wusste vor allem: Ich kann mich hundertprozentig auf mein Pferd verlassen!", sagt Linda voller Stolz. Die junge Amazone trat mit dieser grandiosen Leistung erfolgreich in die Fußstapfen ihrer zwei Jahre älteren Schwester Marlene, die schon mehrfach für positive Schlagzeilen gesorgt hat und ihren Konkurrenten bei einem der wichtigsten Berliner Wettkämpfe der letzten Saison, dem mit 37.000 Euro dotierten Amateur-Derby, ebenfalls zeigen konnte, wo es langgeht.

Der Nachwuchs macht sich also warm. Und dieses Motto gilt nicht nur für die beiden Newcomer Linda und Marlene, sondern auch für die vierbeinigen Akteure. Denn am kommenden Sonntag, 19. April, ab 13.30 Uhr stellen sich auf der Trabrennbahn am Mariendorfer Damm 222 erstmalig in dieser Saison dreijährige Pferde vor. Also genau die Altersklasse, die dann Ende Juli um den Triumph beim 120. Deutschen Traber-Derby kämpfen wird. Der Eintritt beträgt drei Euro und ist für Jugendliche unter 18 Jahren frei.

Nur vier Tage später - nämlich am Donnerstag, dem 23. April ab 17 Uhr - geht es dann in der Wuhlheide mit einer Rennveranstaltung auf der Trabrennbahn Karlshorst, Treskowallee 129, weiter. Dort ist der Eintritt frei.


Heiko Lingk / Heiko Lingk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.