Beste Aussichten von Marzahn bis zum Teufelsberg

Mieter Wilfried Noak erklimmt als erster seiner Besichtigungsgruppe die Treppe zur Aussichtsplattform auf dem Hochhaus in der Raoul-Wallenberg-Straße. (Foto: hari)
Berlin: Skywalk |

Marzahn. Die Degewo hat den „Skywalk“ über den Marzahner Hochhäusern am 28. September eröffnet. Von einer Aussichtsplattform haben Besucher einen Panoramablick bis in die Berliner Innenstadt und darüber hinaus.

Mehrere Hundert Menschen ließen sich schon vor der Eröffnung der Aussichtsplattform auf dem Dach des Doppelhochhauses Raoul-Wallenberg-Straße 40/42 am 28. September in die Besichtigungslisten eintragen. Doch als allererste konnten die Mieter in einer Art Preview die neue Sehenswürdigkeit in 70 Meter Höhe in Augenschein nehmen. Einer von ihnen ist Wilfried Noak (69). Der Rentner wohnt seit 1980 in Marzahn und seit 1999 im Doppelhochhaus in der Raoul-Wallenberg-Straße. „Als ich von dem Skywalk gehört habe, habe ich mich sehr gefreut. Marzahn bekommt einen neuen Anziehungspunkt“, erklärt er.

Zunächst betritt er den extra gelegten Steg mit Sicht in die Tiefe der Marzahner Promenade, anschließend macht er einen Rundgang auf der etwas höher gelegenen eigentlichen Plattform. „Fantastisch“, lautet sein erster Kommentar. Sachkundig prüft der studierte Ingenieur die Stahlkonstruktion. „Das ist sehr stabil gebaut“, stellt er fest.

Der Marzahner Alexander Kraidin gehört zu den ehrenamtlichen Skywalk-Führern. Diese begleiten die Gruppen, achten auf Sicherheit und erläutern, was die Besucher in der Nähe und der Ferne sehen. Kraidin wohnt in einem der Hochhäuser am Helene-Weigel-Platz und ist seit 25 Jahren Stadtführer in Berlin.

„Von hier hat man einen besonderen Blick auf Marzahn“, sagt er. Er habe nicht geglaubt, dass man vom Skywalk so weit nach Berlin hineinschauen könne, etwa bis zu den Treptowers. Sogar der Teufelsberg auf der anderen Seite, im Westen Berlins, ist gut zu erkennen.

„Jeder Rundgang auf dem Skywalk dauert eine knappe Stunde“, sagt Dirk Enzesberger, Leiter des Degewo-Kundenzentrums in Marzahn. Die Degewo ließ sich den „Skywalk“ rund 300 000 Euro kosten. Knapp die Hälfte der Investition steuerte das Land Berlin aus Fördermitteln des Bundes bei. hari

Führungen finden Di und Sa, 10 bis 12 und Do 14 bis 16 Uhr statt. Anmeldungen beim Degewo-Kundenzentrum unter  264 85 25 88 oder per E-Mail an marzahn@degewo.de
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.