Interkulturelle Tage bieten reichhaltiges Programm

Marzahn-Hellersdorf. Anfang September finden im Bezirk wieder interkulturelle Tage statt. Menschen unterschiedlicher Kulturen können sich miteinander vertraut machen.

Das Motto der diesjährigen interkulturellen Tage lautet „Vielfalt – Das Beste gegen Einfalt“. Unter diesem Motto gibt es von Sonnabend, 3. September, bis Freitag, 16. September, zahlreiche Veranstaltungen an den unterschiedlichstens Orten.

Den Auftakt bildet am 3. September ein buntes Programm „Schöner leben ohne Nazis“ auf dem Alice-Salomon-Platz. Von 14 bis 22 Uhr treten Gruppen und Künstler unter dem Motto „Schöner leben heißt, willkommen für alle“ auf.

An der Veranstaltungsreihe beteiligen sich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Vereine und Bürger aus dem Bezirk. Sie organisieren Feste und Begegnungen, bei denen Wissenswertes, Kultur, kulinarische Genüsse und Sport sowie Aktionen zum Mitmachen geboten werden. Es gibt Ausstellungen, Workshops, Theater, Unterhaltung, Begegnungen und vieles mehr.

Unter anderem veranstalten am Mittwoch, 7. September, von 15 bis 19 Uhr mehrere Sportvereine auf der Anlage an der Fichtelberger Straße 18a ein interkulturelles Streetsocker-Turnier für Kinder von zehn bis 14 Jahren. Am Sonntag, 11. September, baut ab 14 Uhr das Berliner deutsch-russische Tschechow-Theater mit Vereinen auf dem Barnimplatz eine lange Kuchentafel mit internationalen Kuchen- und Gebäckspezialitäten auf. Die Abschlussveranstaltung ist ein Fest am Freitag, 16. September, ab 17 Uhr im Haus Babylon, Stephan-Born-Straße 4, mit Künstlern aus Berlin und Griechenland und einem großen interkulturellen Buffet. hari

Das ganze Veranstaltungsprogramm unter www.berlin.de/ba-marzahn-Hellersdorf.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.