Jubiläumsfest erlebt Neuauflage: Auf dem Helene-Weigel-Platz wird wieder gefeiert

Schauspieler Peter Bause, ein bekennender Marzahner, unterhält das Publikum auf der Bühne beim Fest auf dem Helene-Weigel-Platz. (Foto: Burgfestspiele Jagsthausen)
Berlin: Rathaus Marzahn |

Marzahn. Das Bezirksamt lädt zu einem großen Familienfest mit viel Unterhaltung und Information auf den Helene-Weigel-Platz ein. Es unterstreicht damit erneut die zentrale Bedeutung des Platzes in der Marzahner Großsiedlung

Das Fest am Sonntag, 5. Juli, ist eine Neuauflage des Jubiläumsfestes, mit dem das Bezirksamt mit den Anwohnern vor zwei Jahren das 35-Jährige Bestehen des Helene-Weigel-Platzes feierte. Die „Zukunftsagentur Helene-Weigel-Platz“ organisiert auch in diesem Jahr wieder das Fest. Die Agentur hat in den zurückliegenden drei Jahren Zeichen gesetzt, um die Rolle des Platzes im Bezirk neu zu definieren.

Das Familienfest ist auch der vorläufige Abschluss der Bemühungen der Zukunftsagentur, dem Platz eine neue Bestimmung zu geben. Er soll als lebendiges Herz von Marzahn-Mitte Attraktivität mit Aktivität verbinden. Deshalb werden die Anwohner mit zahlreichen kulturellen Angeboten auf die Zukunft eingestimmt.

Hauptschauplatz des Festes ist die Bühne an der neuen Uhr, die den Platz seit März dieses Jahres ziert. Hier beginnt nach der Festeröffnung ab 14 Uhr ein buntes, bis 22 Uhr dauerndes Programm. Nach einem Mitmachprogramm für Kinder und Auftritten von jungen Bands aus dem Bezirk unterhalten am Abend Künstler aus dem Bezirk wie „Mr. Pianoman“ Thomas Krüger oder der Schauspieler Peter Bause das Publikum. Den Abschluss gestaltet mit einem Open-Air-Konzert das Jugendsinfonieorchester der Musikschule „Hans Werner Henze“. Das Orchester spielt ab 20 Uhr.

Währenddessen präsentieren rund um den Platz ansässige Unternehmen, Gewerbetreibende und Vereine ihre Angebote. Es gibt auch einen Stand des Bezirksamtes, an dem über die Vorbereitungen zur IGA 2017 im Bezirk informiert wird. Weitere Schauplätze des Festes sind die Erich-Weinert-Bibliothek mit Angeboten für Kinder und das Rathaus. Hier ist unter anderem die aktuelle Ausstellung „Kostbarkeiten“ mit Arbeiten der Künstlerinnen Barbara Putbrese und Katrin Kunert zu besichtigen.

Auch die Namensgeberin des Platzes, Helene Weigel (1900-1971), spielt auf dem Fest eine Rolle. Der langjährigen Intendantin des Berliner Ensembles und Frau des Dramatikers Bertolt Brecht ist eine Fotoausstellung im Foyer des alten Rathauses Marzahn gewidmet.

Mr. Pianomann“ Thomas Krüger ist einer der Marzahner Künstler, die bei dem Fest auftreten.

Mehr Informationen gibt es unter www.helene-weigel-platz.com.

hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.