Senat zieht eine halbe Million Euro ab

Marzahn-Hellersdorf. Der Bezirk nimmt immer weniger ein und gibt dafür immer mehr aus. Das geht aus der zu Ende des Jahres durch das Bezirksamt veröffentlichten Haushaltsabrechnung für das Jahr 2013 hervor.

Diese weist ein Minus von rund 3,3 Millionen Euro aus. Durch die Verrechnung von Überschüssen aus dem Jahr 2012 reduziert sich das Defizit allerdings auf rund eine halbe Million Euro. Diese Summe wird vom Bezirkshaushalt 2015 durch die Senatsverwaltung für Finanzen abgezogen.

Die Mehrausgaben summieren sich im Sozialbereich und bei den Hilfen zur Erziehung zu Millionenbeträgen. Allein für die Unterbringung von gefährdeten Kindern in Heimen im Brandenburg gab der Bezirk rund 5,3 Millionen Euro mehr aus als im Haushalt vorgesehen.

Einsparen konnte der Bezirk hauptsächlich bei den Personalkosten. Zum Beispiel im personell unterbesetzten Sozialamt sparte der Bezirk bei den Beamten rund 350.000 Euro bei den Gehältern ein. Einsparpotenzial gab es auch bei der technischen Ausstattung der Verwaltung. Unter anderem wurden für die Modernisierung der Computertechnik geplante rund 250.000 Euro nicht ausgegeben.

Dagegen waren die Einnahmen geringer als geplant. Beispielsweise sank die Zahl der beantragten Pässe um 18 Prozent und der Kfz-Zulassungen um 25 Prozent. Dadurch flossen rund 150.000 Euro weniger als geplant in die Bezirkskasse. hari


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.