Zuwachs für die Metropolenregion

Thomas Krieger (CDU), Bürgermeister von Fredersdorf-Vogelsdorf wurde von Rainer Schinkel (SPD), Leiter des Wirtschaftsamtes Märkisch-Oderland, und Wirtschaftsstadtrat Johannes Martin (CDU) (v.l.n.r.) als neuer Teilnehmer Metropolenregion Ost begrüßt. (Foto: hari)

Die Metropolenregion Ost Berlin-Brandenburg hat Zuwachs bekommen. Die Berliner Randgemeinde Fredersdorf-Vogelsdorf trat dem Regionalmanagement bei und will in Zukunft an den Aktivitäten rege teilnehmen.

Damit gehören alle Randgemeinden von Marzahn-Hellersdorf aus dem Landkreis Märkisch-Oderland dem Bündnis an. Aufgabe des Standortmarketings ist es, die Wirtschaft in der Region besser zu vernetzen und die gesamte Region besser zu vermarkten. In diesem Jahr wurde besonders die Internationale Gartenschau in Marzahn-Hellersdorf genutzt, um für die Region und den Tourismus zu werben.

Seit der Bildung des Regionalmanagements im Januar 2016 gab es rund 400 Termine, darunter Treffen und Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen. Schwerpunkt in den ersten beiden Jahren war die Bildung von Netzwerken in einzelnen Unternehmensbereichen wie der Gesundheitswirtschaft. Einer der Schwerpunkte der Arbeit des Regionalmanagements ist die Sicherung des Bedarfs an Fachkräften für die Unternehmen der Region. „Wir unternehmen viel, um den Schulabgängern im Bezirk und im Landkreis die wirtschaftlichen Perspektiven in der Region aufzuzeigen“, erläuterte Wirtschaftsstadtrat Johannes Martin (CDU).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.