Mentor für Neulinge

Wer eine neue Stelle antritt, muss sich erst einmal einleben und in der neuen Firmenkultur zurechtfinden. Gut ist, wenn der Arbeitgeber den Einsteigern einen Mentor zur Seite stellt, rät Agnes Jarosch, Etikette-Trainerin aus Stuttgart. Das kann etwa ein Kollege aus dem Team sein. Zu seinen Aufgaben gehört es in den ersten Tagen, dass er den Neuen etwa mit in die Kantine nimmt und ihn Kollegen aus anderen Abteilungen - zum Beispiel aus der Technik - vorstellt. Für den Kollegen, der die Mentoraufgabe übernimmt, bedeutet das Amt nicht nur Arbeit: Wer aufsteigen will, kann mit so einer Aufgabe zeigen, dass er bereit ist, Führungsaufgaben zu übernehmen.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.